Probetraining

Probetraining

beim CVJM Riehen

Spielst du in deiner Freizeit gerne Basketball? Schau vorbei, wir freuen uns auf deinen Besuch!

More...
Buchtipp: Spiel- und Übungsformen im Basketball

Buchtipp: Spiel- und Übungsformen im Basketball

Basketball wird ein Erfolgserlebnis, wenn viele Körbe fallen! Deshalb konzentriert sich dieses Buch vor allem auf die Angriffselemente des Spiels.…

More...
Buchtipp: 111 Gründe, Basketball zu lieben

Buchtipp: 111 Gründe, Basketball zu lieben

Thalia

Eine Liebeserklärung an den schönsten Sport der Welt.

More...
Offene Jobs...

Offene Jobs...

Wir freuen uns, dich kennenzulernen.

Unser Verein sucht motivierte und engagierte Leute. Setze dich für nähere Informationen noch heute mit uns in Verbindung. Wir freuen uns!

More...

Latest News

Herren 2.Liga: CVJM Riehen 1 - BC Pratteln 63:44 (36:23)

Mind Switch

Am vergangenen Mittwoch konnte das erste Herrenteam des CVJM Riehen sein erstes (und in der Vorrunde einziges) Heimspiel bestreiten. Der Gegner war der motivierte Aufsteiger aus Pratteln, welcher in seinen bisherigen Partien (resultatemässig) Eindruck schinden konnte.

Diesmal sollte es aber das Heimteam sein, das insbesondere im ersten Viertel beeindruckte. Mit präzisem Kalkül und taktischer Disziplin konnte man das Konzept der Gäste kompromisslos demontieren. Vorne spielte man die Systeme fehlerlos durch. Vor allem Michael Frei konnte so profitieren und 7 Treffer im Viertel erzielen. In der Defense passte sich die Zone klammernd an die Offense der Pratteler an, so dass man nach den ersten zehn Minuten mit einer soliden 23-9 Führung in die erste Pause ging.

Der Vorsprung fiel bis Ende Spiel nie unter 10 Punkte. Die Riehener liessen sich nie aus der Ruhe bringen und blieben bis zum Schlusspfiff taktisch resolut. Eine wirklich beeindruckende Leistung eines Teams, das bis vor drei Jahren weitgehend ein einziges Konzept kannte: run and gun.

Diese Leistung widerspiegelte sich auch bei den Punktetotalen. Nebst dem Topscorer Al-Rubai (15) konnten drei weitere Spieler (Sonderegger, Moser, Aebi N) zweistellig punkten. Aus dem Feld warf man 53%; von der Linie hapert es jedoch weiterhin: armselige 44% betrug die Quote (was genau dem Saisondurchschnitt entspricht).

Nächste Woche stehen zwei harte Spiele an: auswärts gegen das ungeschlagene Allschwil und die motivierten Liestaler.

Riehen mit Aebi, J (2), Sonderegger (11), Fretz (4), Aebi N (10), Lee (3) Frei (7), Del Moral (1), Ilic, Moser (10), Al-Rubai (15)

Viertelsresultate: 23:9, 13:14, 12:10, 15:11 | Freiwürfe: 7-16

Damen 2. Liga: CVJM Riehen - BC Münchenstein 44:51 (26:30)

Trotz einer guten Teamleistung reichte es nicht zu einem Sieg

Sabina Kilchherr: Blöcke stellen, die ganze Spielfeldbreite ausnützen und mit Freude spielen war die Devise für das Spiel gegen das Team aus Münchenstein.

BC Münchenstein, welches mit einigen gross gewachsenen Spielerinnen antrat, stand kompakt unter dem Korb. Riehen stellte auf und spielte ruhig, liess den Ball laufen, hatte Geduld mit dem Abschluss und so fand man immer wieder Lücken zum Wurf. Trotz dem ein oder anderen Fehlpass fand man auch den Weg zum Korb und konnte auch so Punkte sammeln. Mit einer Zonenverteidigung wollte man den Gegner zum Werfen von aussen verleiten. Die grossen Spielerinnen von Münchenstein fanden jedoch oft den Weg über die Mitte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wechselte Riehen auf Frau-Frau Verteidigung, Bälle konnten abgefangen werden und Fastbreaks waren möglich. Das Resultat in der Pause war augeglichen und versprach eine spannende zweite Halbzeit (26:30).

In der Pause erklärte Coach Marion nochmals, dass man nach dem Pass durch die gegnerische Zone laufen soll, um die Verteidigung auseinander zureissen. Gleich nach dem Halbzeitanpfiff unterliefen aber dem Team aus Riehen unnötige Fehlpässe. Diese Ballverluste nutzte der BC Münchenstein und konnten so den Vorsprung ausbauen. Riehen gelang in diesem Viertel gerade mal 4 Punkte!

Im letzten Viertel lief es dann wieder besser. Münchenstein wurde etwas müde und nicht jeder Wurf fand den Weg zum Korb. So konnte Münchenstein punktemässig nicht mehr so davon ziehen und Riehen gelangen wieder schöne Fastbreaks und schön herausgespielte und verwertete Würfe. Es reichte schlussendlich aber nicht zum Sieg. Mit nur 7 Punkten Rückstand musste sich Riehen am Schluss geschlagen geben. Eigentlich lief es gut, jedoch der letzte Biss zum Sieg fehlte.

CVJM Riehen: Daniela Hof, Leila Isner, Sarah Wirz, Sabina Kilchherr, Marion Schneider, Brigitte Jungblut, Lorine Wachsmuth, Sonja Heidekrüger, Barbara De Carli, Manuela Stalder, Anke Wischgoll. - Coach: Marion Schneider

Herren U19: Starwings - CVJM Riehen 65:50 (30:24)

Trotz Anstrengung und Schweiss, erlitten wir eine enttäuschende Niederlage.

fc: Durch zu grosse Aufregung und der Hoffnung zu gewinnen, waren wir im ersten Viertel sehr zappelig und unkonzentriert. Durch ein paar Rebounds unserer Center und durch die Fastbreaks von Fabian Pijpers erzielten wir trotzdem neun Punkte. Somit endete unser erstes Viertel mit 21:9. Durch gutes Team-Work kamen wir gut in das zweite Viertel. Indem wir unser System durchspielten und durch die motivierenden Worte unseres Coaches, konnten wir das zweite Viertel mit 9:15 gewinnen. Bei einem Zwischenstand von 30:24 schien deshalb wieder alles offen.

Im dritten Viertel fiel es uns schwer ins Spiel zu finden. Nach Fouls der gegnerischen Spieler konnten wir jedoch einige Punkte durch Freiwürfe erzielen. Trotz 14 erzielten Punkten, gelang es uns nicht, dieses Viertel zu gewinnen. Mit einem Viertelsergebnis von 23:14 zogen unsere Gegner auf 53:38 davon.

Die Hoffnung im vierten Viertel noch aufzuholen war gross. Wir setzten unsere letzten Kräfte frei und gaben unser Bestes. Wir schafften es dadurch, das letzte Viertel, mit einem 12:12, unentschieden zu gestalten. Obwohl wir das Spiel mit 65:50 verloren, können wir stolz darauf sein, bis zum Schluss gekämpft zu haben. Wir sind sicher, dass wenn wir auf unseren Coach hören und nie aufgeben, in Zukunft bald der erste Sieg gelingen wird. Auch in diesem Spiel wurden alle aufgebotenen Spieler eingesetzt und wir konnten uns alle ein entscheidendes Stück weiter entwickeln.

CVJM Riehen: Paul Lessing, Noah Scharf, Joel Friedlin, Valentin Achermann, Joel Weissenberger, Fabian Pijpers, Matthias Stirnimann, Corsin Nett, Francesco Castagnaro, Filippo Castagnaro. - Coach: Pascale Walther
Es fehlten: Diego Siedler, Daniel Saez, Gierom Zanetti, Josua Bartha, Felix Guntrum

Damen 2.Liga: BC Pratteln 1 - CVJM Riehen 54:62 (22:35)

Ein Spiel, das plötzlich doch noch sehr spannend wurde

Lorine Wachsmuth: Letzten Mittwoch traf das Damen 2. Liga Team aus Riehen ein erstes Mal diese Saison auf die Damenmannschaft aus Pratteln. Nachdem sie das letzte Spiel gegen Arlesheim verloren hatten, nahmen sie sich fest vor diesen Match zu gewinnen.

So startete das 1. Viertel mit viel Power und schönen Fast Breaks auf der Riehener Seite. Es schien fast so, als ob das Heimteam von dem Damen Team aus Riehen überrannt wurde. So endete dieses doch sehr intensive Viertel mit Riehen in Führung. Kurze Besprechung und weiter ging es mit dem 2. Viertel. Weiterhin zeigten die Riehenerinnen eine gute Frau- Frau- Defense und ein schönes Zusammenspiel in der Offense. So konnten sie ihren Vorsprung zum Gegner noch weiter ausbauen und gingen mit Zuversicht in die Halbzeit.

Nach einer kurzen Verschnaufpause startete das dritte Viertel. Leider kam es nun zu vermehrten Fehlpässen und einem hastigen Spiel auf Seiten Riehens. So kam Pratteln dank ihrer verbesserten Defense und der viel aggressiveren und aber auch guten Offense bis auf 5 Punkte an Riehen dran. Dies änderte sich aber zum Glück wieder im 4. Viertel. Mit mehr Konzentration und Zielstrebigkeit kamen die Riehenerinnen zurück ins Spiel. Trotz der deutlich erhöhten Dreier-Trefferquote von Pratteln, konnte Riehen mit schönen Spielzügen überzeugen und gewann so schlussendlich mit 8 Punkten Vorsprung.

Alles in allem zeigte Riehen viel Teamgeist, Willen und Einsatz, was sie schlussendlich zu ihrem verdienten Sieg führte.

CVJM Riehen: Daniela Hof, Leila Isner, Sarah Wirz, Sabina Kilchherr, Marion Schneider, Brigitte Jungblut, Lorine Wachsmuth, Sonja Heidekrüger, Anja Waldmeier, Blijke Kroezen. - Trainerin: Sarah Wirz; Assistenz-Trainerin: Marion Schneider

Minis U12 Low: BC Bären 2 – CVJM Riehen 5:1

Die Riehener Minis ohne Chance gegen die Bären

hm: Am So, 27.11.16 trafen die Riehener Minis Low in Arlesheim auf den BC Bären 2. Die körperlich überlegenen Gegner machten den Riehener Kindern v. a. unter den Körben das Leben schwer. Viele ihrer Würfe wurden weggeblockt und die Rebounds landeten viel zu oft bei den Bären. Aber auch technische Schwächen im Dribbeln und Passen trugen dazu bei, dass die Riehener nur ein Sechstel für sich entscheiden konnten. Was schon besser klappte als bei den letzten Spielen, war das Umschalten von Angriff auf Verteidigung. Und auch der Kampfgeist stimmte einmal mehr.

Es bleiben nun ein paar Wochen, um weiter an den Grundlagen zu arbeiten. Als Ziel für die Spieltage im neuen Jahr nehmen wir uns vor, das Passspiel zu verbessern und die neuen Spieler ins Team zu integrieren.

CVJM Riehen: Nils Herrmann, Loris Baya, Leo Thorrold, Umberto Mauch, Kirthanraj Grobiraj, Nora de Carli, Kabir Narasimhan, Julian Trüssel, Remek Walker, Willow Greenleaf. - Coaches: Jennifer Scalone und Helena Mastel

Herren U19: CVJM Riehen – BC Arlesheim 30:132 (22:66)

Trotz tollem Kampf und Einsatz verloren wir mit 100 Punkten Differenz.

va: Das Spiel begann relativ ausgeglichen. Wir konnten unser System gut durchspielen, jedoch gelang uns kein guter Abschluss. Durch die nicht erfolgten Treffer und die Stärke der Gegner beim Rebound, gerieten wir mit der Zeit immer mehr in Rückstand. Im ersten Viertel konnten wir deshalb nur magere 5 Punkte erzielen während Arlesheim mit 33 Punkten die Führung schon sehr weit ausgebaut hatte.

Auch im zweiten Viertel liessen wir den Kopf nicht hängen und konnten durch gutes Team-Play verhältnismässig viele Treffer erzielen. Dies beeindruckte Arlesheim wenig, denn sie konnten ihre Führung verdoppeln.

Nach der Pause konnten wir nicht mehr an die Leistungen vom zweiten Viertel anschliessen. Da wir nur acht Spieler waren, liess die Energie und Konzentration immer mehr nach. In diesem Viertel hatten wir viele Einzelaktionen, welche jedoch nicht sehr erfolgreich waren. Unser Gegner konnte oft Fast-Break Treffer erzielen, wogegen unsere Fast-Breaks oft schon vor dem Abschluss unterbrochen wurden.

Nach einigen motivierenden Worten unserer Coaches fanden wir wieder ins Spiel zurück. Jedoch fehlte die Energie, um dem Gegner eine Gefahr darzustellen. Arlesheim baute die Führung weiter aus und erwies sich als fairer und verdienter Sieger dieses Spiels. Das Schlussresultat von 30:132 spricht dabei eine deutliche Sprache.

Trotz dieser hohen Niederlage war das Spiel sehr lehrreich für uns. Auch die jüngeren Spieler kamen zu Einsatzzeiten und konnten viel von diesem Spiel mitnehmen. Wir lassen uns davon nicht unterkriegen und werden unser Bestes geben, um die nächsten Spiele konzentrierter und mit mehr Energie anzugehen.

CVJM Riehen: Matthias Stirniman, Josua Bartha, Fabian Pijpers, Joel Weissenberger, Valentin Achermann, Felix Guntrum, Corsin Nett, Francesco Castagnaro. - Coach: Pascal Walther, Ass.Coach: Daniela Spiteler

Es fehlten: Joel Friedlin, Diego Siedler, Daniel Saez, Paul Lessing, Gierom Zanetti, Noah Scharf, Filippo Castagnaro