Buchtipp: Spiel- und Übungsformen im Basketball

Buchtipp: Spiel- und Übungsformen im Basketball

Basketball wird ein Erfolgserlebnis, wenn viele Körbe fallen! Deshalb konzentriert sich dieses Buch vor allem auf die Angriffselemente des Spiels.…

More...
Offene Jobs...

Offene Jobs...

Wir freuen uns, dich kennenzulernen.

Unser Verein sucht motivierte und engagierte Leute. Setze dich für nähere Informationen noch heute mit uns in Verbindung. Wir freuen uns!

More...
Probetraining

Probetraining

beim CVJM Riehen

Spielst du in deiner Freizeit gerne Basketball? Schau vorbei, wir freuen uns auf deinen Besuch!

More...
Buchtipp: 111 Gründe, Basketball zu lieben

Buchtipp: 111 Gründe, Basketball zu lieben

Thalia

Eine Liebeserklärung an den schönsten Sport der Welt.

More...

Latest News

Minis U10: CVJM Riehen – BC Allschwil-ALGON 1 3:1 | CVJM Riehen – BC Arlesheim 0:6

Die Riehener U10 mit Erfolgserlebnissen beim ersten Turnier

hm: Seit Saisonbeginn hat der CVJM Riehen Basketball regen Zulauf bei den Minis. Eine U12-Mannschaft nahm bisher teil an der Meisterschaft. Da viele der Kinder aber noch jünger als 10 Jahre sind, wurde nun für die Rückrunde zusätzlich ein U10-Team gemeldet. Am So, 19.02.17 fand für das neu gegründete Team in der Dreirosenhalle in Basel das erste Turnier statt, bei dem die Kinder v. a. Spass am Spiel haben und sich als Team finden sollten.

Dass dann das erste Spiel gegen den BC Allschwil gewonnen werden konnte – damit hat wohl kaum jemand im Vorfeld gerechnet. Zwar war den Kindern die Nervosität anzumerken, doch standen auch „Routiniers“ auf dem Spielfeld, die in der U12 bereits einige Erfahrungen sammeln konnten. Zwei der Sechstel endeten unentschieden und eines musste man an Allschwil abgeben. Doch drei Sechstel dominierten die Riehener Kinder und entschieden die Begegnung somit für sich.

Anders sah es beim zweiten Match aus: Die Kinder aus Arlesheim waren den Riehener Kindern klar überlegen. Sie machten es ihnen von Beginn an schwer, den Ball nach vorne zu bringen, zogen ihrerseits schnell und effektiv zum Korb und konnten so jedes Sechstel für sich entscheiden. Die Riehener liessen sich jedoch nicht entmutigen und freuen sich über den gelungenen Start in die U10-Meisterschaft.

CVJM Riehen: Kabir Narasimhan, Dimitris Karanatsios, Jon Waltimo, Victoria Schwarz, Samuel Duran, Mara Bauer, Loris Baya, Willow Greenleaf. - Coach: Helena Mastel

Mini U12 Low: CVJM Riehen – BC Pratteln: 3:3 / TV Muttenz – CVJM Riehen: 6:0

Die Riehener Minis zeigen erste Fortschritte

hm: Am So, 12.2.17 fand nach längerer Pause in Pratteln endlich wieder ein Turnier der Minis statt. Die Riehener Minis Low trafen zunächst auf die Heimmannschaft. Für drei Kinder war es das erste Spiel. So war das primäre Ziel, sich als Team zu finden und die neuen Kinder zu integrieren.

Trotz technischer Unsicherheiten gelangen Riehen durch schnelle Pässe einige schöne Angriffe. Doch die Kinder taten sich auch häufig schwer damit, den Ball sicher nach vorne zu bringen. Häufige Schrittfehler und Fehlpässe führten ausserdem zu unnötigen Ballverlusten. Auch auf Seiten der Gastgeber gab es einige Unsicherheiten, so dass das Spiel insgesamt ausgeglichen verlief und die beiden Teams jeweils drei Sechstel für sich entscheiden konnten.

Anders sah es beim zweiten Match aus: Die Kinder aus Muttenz waren den Riehener Kindern klar überlegen. Zwar dominierten sie nicht so stark wie in der ersten Begegnung im November, doch konnten sie wieder jedes Sechstel für sich entscheiden. Die Riehener liessen sich jedoch nicht entmutigen und freuten sich über jeden Korberfolg umso mehr. In den nächsten Wochen gilt es nun, weiter an den Grundlagen zu arbeiten und die Technik im Dribbeln und Passen zu verbessern.

CVJM Riehen: Nils Herrmann, Nora de Carli, Kabir Narasimhan, Julian Trüssel, Elias Schwarz, Siyar Torun, Dimitris Karanatsios, Annemie Wepfer und Felicia Mostberger. - Coaches: Jennifer Scalone, Ron Huari und Helena Mastel

Herren U19: BC Moutier - CVJM Riehen 50:38 (14:12)

Starke Verteidigung im zweiten Viertel

va: Das Spiel begann relativ ausgeglichen, jedoch konnten wir unser System nicht fehlerfrei durchspielen und erhielten dadurch einige Gegentreffer. Dies besserte sich bis zum Ende des ersten Viertels leider nicht und somit lagen wir mit 7:12 hinten.

Nach wenigen motivierenden Worten von unserem Coach stellten wir in der Defense auf eine Zonen-Verteidigung um. Gleichzeitig besserte sich unsere Leistung im zweiten Viertel sehr. Wir bekamen nur einen Gegentreffer und konnten mit einem Viertelsergebnis von 5:2 bis auf zwei Punkte aufschliessen (12:14).

Nach der Pause konnten wir vorerst unsere Leistungen halten, jedoch liess die Energie in der Defense mit der Zeit nach. Da wir nur sieben Spieler waren, konnten wir uns keine richtigen Auszeiten nehmen und nutzten die Timeouts als Verschnaufpausen. Mit einem Viertelsergebnis von 25:15 konnte Moutier die Führung wieder ausbauen (37:29).

Das letzte Viertel begann nicht sehr gut. Unsere Energie war weg und die Gegner punkteten immer häufiger. Wir hatten mittlerweile auch jede Menge Fouls begangen und mussten aufpassen, dass wir nicht durch erneute Fouls Restausschlüsse riskierten. Durch einige Punkte konnten wir den Anschluss noch einigermassen halte, verloren aber auch das letzte Viertel mit 13:9. Mit dem deutlichen Schlussergebnis von 50:38 ging dieses Spiel aus unserer Sicht enttäuschend zu Ende.

Trotz dieser Niederlage freuen wir uns schon aufs Rückspiel. Hoffentlich werden uns dann mehr Spieler zur Verfügung stehen, damit wir die Intensität höher halten und damit die Gegner aus Moutier schlagen können.

CVJM Riehen: Castagnaro Filippo, Castagnaro Francesco, Bartha Josua, Pijpers Fabian, Weissenberger Joel, Achermann Valentin, Lessing Paul. - Coach: Walther Pascale
Es fehlten: Saez Daniel, Sidler Diego, Scharf Noah, Guntrum Felix, Friedlin Joel, Zanetti Gierom, Nett Corsin, Stirnimann Matthias

Herren 2.Liga: CVJM Riehen 1 - BC Bären Basketball 2 58:35 (29:17)

Behold the Men

Basketball ist ein Teamsport. Man muss zusammen als Team punkten. Wenn man mehr Punkte erzielt als der Gegner, gewinnt man. Da müssen alle Spieler mithelfen, man darf sich nicht nur auf einen Einzelnen verlassen. Am vergangenen Mittwoch erzielte der CVJM Riehen 58 Punkte. Alle ausser einem Spieler konnten punkten. Von den 55 Würfen nahmen nur zwei Spieler mehr als 10 Würfe (beide je 11). 14 der 20 Riehener Körbe wurden assistiert. Und im ausschlaggebenden letzten Viertel punkteten fünf der acht Riehener Spieler.

Basketball ist ein Teamsport. Um ein Spiel zu gewinnen, muss man die Bretter dominieren. Defensivrebounds sorgen dafür, dass der Gegner nicht nochmals punkten kann. Offensivrebounds sorgen dafür, dass man nochmals eine Möglichkeit erhält, zu punkten. Da müssen alle im Team zusammenarbeiten. Am vergangenen Mittwoch konnte man insgesamt 31 Rebounds verbuchen, und man holte 8 Defensivrebounds mehr als die Gegner Würfe trafen. Jeder Spieler reboundete.

Basketball ist ein Teamsport. Da muss man sorgfältig mit dem Ball umgehen. Man darf den Ball nicht zu oft dem Gegner in die Hände spielen, sonst läuft man Gefahr, zu verlieren. Und wenn man den Ball verliert, muss man umso stärker arbeiten, um den Ball zurückzuerobern. Da müssen alle zusammen kämpfen. Am vergangenen Mittwoch beging CVJM Riehen gegen die Bären 12 Turnovers und holte 15 Steals. Von den 8 Riehener Spielern hatten lediglich 2 Spieler mehr Turnovers als Steals.

Basketball ist ein Teamsport. Man muss als Team gute Würfe kreieren. Da müssen alle Spieler schauen, dass sie treffen, möchte man als Team gewinnen. Am vergangenen Donnerstag trafen 8 Riehener gegen die Bären zusammen 41% ihrer Würfe aus dem Feld. Eine tolle Leistung. Von den sieben Riehener Spielern, die aus dem Feld warfen, hatten zwei zwar einen rabenschwarzen Tag. Die anderen fünf machten dies aber wett, indem sie 58.3% aus dem Feld trafen.

Basketball ist ein Teamsport. Um sich gut auf Spiele vorzubereiten und zu gewinnen, muss man als Team trainieren. Da müssen möglichst viele möglichst oft dabei sein. Am vergangenen Montag im Training nach dem Spiel gegen die Bären 2 (was gleichzeitig das Training vor dem Spiel gegen die Dudes war) waren über drei Viertel der lizenzierten Spieler des CVJM Riehens in der Halle. Alle waren von Anfang bis Schluss dabei. Zu 100%.

Riehen mit Aebi J (7), Sonderegger, Fretz (16), Ilic (2), Immoos (7), Frei (4), Al Rubai (10), Moser (12)

Viertelsresultate: 16:8, 13:9, 7:10, 22:8

Freiwürfe: 12-21

Herren U19: CVJM Riehen - BMC Reinach Dragons 74:33 (29:14)

Klarer Sieg

jw: Am Samstag, den 04.02.2017 hatten wir unseren dritten Match der Rückrunde. Obwohl einige Spieler nicht mitspielen konnten, haben wir den Match mit acht Spielern begonnen.
Mit der Anzahl Spieler waren wir den Gegnern überlegen. Reinach hatte keine Auswechselungsmöglichkeiten. Das verschaffte uns einen konditionellen Vorteil.
Zu Beginn des Spiels haben wir uns der langsamen Spielweise des gegnerischen Teams angepasst. Gegen Ende des ersten Viertels sind uns ein paar schnelle Spielzüge gelungen. Schlussendlich konnten wir das erste Viertel mit einem Vorsprung beenden. (13:6)

Im zweiten Viertel konnten wir diese Spielweise erfolgreich weiterführen.
In der Verteidigung haben wir auf eine Zonen-Defense gewechselt, was es den Gegnern erschwerte zum Korb zu dribbeln. Wir konnten unseren Vorsprung weiter ausbauen. (29:14)

Das dritte Viertel war wieder etwas unkonzentrierter. Leider haben wir weniger Körbe getroffen. Eine grössere Schwachstelle hatten wir aber in der Verteidigung, welche uns ein wenig zum Verhängnis wurden. Die Reinach Dragons brachten noch ihre letzten Kräfte zum Einsatz und erzielten 12 Punkte in einem Viertel. (47:26)

Im letzten Viertel hat sich gezeigt das die Reinacher mit ihren Kräften am Ende waren. Vor allem bei Fastbreaks wurden wir nur noch wenig verteidigt. Diese Möglichkeit konnten wir nutzen und noch einige Punkte erzielen. Auch das letzte Viertel konnten wir gewinnen. Insgesamt war es ein sehr faires Spiel in dem es kaum Fouls gab. (74:33)

CVJM Riehen: Castagnaro Filippo, Castagnaro Francesco, Saez Daniel, Stirnimann Matthias, Bartha Josua, Pijpers Fabian, Weissenberger Joel, Lessing Paul
Coach: Walther Pascale
Es fehlten: Sidler Diego, Scharf Noah, Guntrum Felix,
Friedlin Joel, Zanetti Gierom, Saez Daniel, Nett Corsin, Achermann Valentin

BVN-CUP Damen: CVJM Riehen - Liestal Basket 44 | 36:56 (19:27)

Ein sehenswertes Spiel

Anke Wischgoll. Am Dienstagabend fand in der Wasserstelzenhalle das Cup-Spiel zwischen den 2.-Liga-Damen aus Riehen und Liestal statt. Ein Spiel zwischen zwei Mannschaften, die sich gut kennen. Einige der Spielerinnen waren in der letzten Saison noch Teamkameradinnen: die einen in der 1.-Liga-Mannschaft des CVJM Riehen unter dem Trainer Raphael Schoene, die anderen in der 2.-Liga-Mannschaft des CVJM Riehen unter der Trainerin Jasmine Schoene. Nach Ende der letzten Saison formierten sich die Mannschaften neu. Beide Trainer gingen nach Liestal; für den Verein blieb Raphael Schoene in der Funktion des Vereinspräsidenten erhalten. Die Damenmannschaft in Riehen wurde trainerlos und organisiert sich in dieser Saison selbst. Im Gegensatz zum in der Liga bisher ungeschlagenen Gegner Liestal, schauen die Riehener Damen auf eine eher durchwachsene Vorrunde zurück, in der es nicht gelungen war, das vorhandene Potenzial in Erfolge umzusetzen. Unter diesen Vorzeichen erwarteten die zahlreich erschienenen Zuschauer ein brisantes Spiel.

Die Riehener Damen setzten sich als Ziel, über eine starke Defense ins Spiel zu kommen, mit Ruhe Lücken aufzutun und diese mit Spielspass zu nutzen. Mit dieser Zielsetzung starteten sie gut ins Spiel, das Sarah Wirz mit einem Drei-Punkte-Wurf eröffnete. Durch die konsequente Defense gelang es, Liestal auf Augenhöhe zu begegnen und das Spiel offen zu gestalten. Das temporeiche erste Viertel war hart umkämpft und bot den Zuschauern ein attraktives Spiel, das Liestal mit 14:18 knapp für sich entscheiden konnte. Im zweiten Viertel verteidigten beide Mannschaften noch konsequenter und liessen nur wenige Abschlüsse zu. Somit endete die erste Halbzeit mit 19:27.

Zufrieden mit der Leistung der Mannschaft forderte Coach Schneider im Spiel so fortzufahren und bereitete die Spielerinnen auf einen Wechsel in der Defense von Zonen- auf Frau-Frau-Verteidigung vor. Jedoch konnten die Spielerinnen im dritten Viertel die gute herausgespielten Wurfchancen zu wenig nutzen und verloren vermehrt die Offensivrebounds an die Gegnerinnen aus Liestal, die das dritte Viertel mit 6:17 deutlich für sich entscheiden konnten.

Zu Beginn des letzten Viertel brachte Sarah Wirz, die die Hälfte der Riehener Punkte erzielte, mit einem weiteren Dreier die Mannschaft zurück ins Spiel, und das Team konnte nochmals zeigen, dass es Liestal in Schach halten kann. Das Spiel endete 36 : 56 für Liestal.

Insgesamt zeigten die Riehener Damen eine gute Defense- und Reboundarbeit. Für die kommende Rückrunde gilt es das gute Zusammenspiel zu erfolgreichen Abschlüssen zu bringen. Dann wird das Team für seine engagierte Arbeit in den Trainings, die das Spielertrainerinnenteam sehr vielfältig und durchdacht gestaltet, auch belohnt werden.

Ein herzlicher Dank geht noch an unsere Fans, die uns bei diesem Match zahlreich angefeuert haben, und an unseren guten Teamgeist Jane, die uns mit ihren Plakaten unterstützt hat.

BVN-CUP Damen - 1/4 Finale
CVJM Riehen Basketball - Liestal Basket 44 | 36:56 (19:27)
Wasserstelzen 1, Riehen. - 40 Zuschauer. - SR: Vallat/Bolanz.

CVJM Riehen Basketball: Ariane Hofmann (4), Anke Wischgoll, Sabina Kilchherr (2), Sarah Wirz (18), Anne Gattlen, Marion Schneider, Daniela Hof, Barbara De Carli, Sonja Heidekrüger (5), Anja Waldmeier (6), Bljike
Kroezen (1). – Coach: Marion Schneider