Final Four in Riehen

Final Four in Riehen

18 & 19 Mai 2019

Der CVJM Riehen Basketball darf, am Wochenend des 18 & 19 Mai 2019 das Finale Four in der Sporthallen Niederholz durchzuführen.

More...
Probetraining

Probetraining

beim CVJM Riehen

Spielst du in deiner Freizeit gerne Basketball? Schau vorbei, wir freuen uns auf deinen Besuch!

More...
Offene Jobs...

Offene Jobs...

Wir freuen uns, dich kennenzulernen.

Unser Verein sucht motivierte und engagierte Leute. Setze dich für nähere Informationen noch heute mit uns in Verbindung. Wir freuen uns!

More...

Latest News

H2L: Uni Basel Basket – CVJM Riehen 51:57 (28:33); H2L: BC Arlesheim 2 – CVJM Riehen 60:73 (31:44)

Nicht schön, aber effizient

Im letzten Spiel von 2018 sowie im ersten Spiel von 2019 konnte das ersten Herrenteam zwei Auswärtssiege erringen. Obwohl man phasenweise ganz guten Basketball spielte, sind gewisse Inkonsistenzen im Spiel klar zu erkennen.

In der Woche vor Weihnachten spielte man gegen den jungen, hungrigen Aufsteiger Uni Basel. Von Anfang weg zeigten die Gastgeber, dass es kein einfaches Spiel für die erfahrenen Riehener werden würde. Trotz 13 Punkten von David Fretz in den ersten zwanzig Minuten hatten man hinten Probleme, sich der Spielweise der Aufsteiger anzupassen. Mit einer knappen 5-Punkte-Führung ging man in die Kabine.

In der zweiten Hälfte folgte dann die schwächste Offensivhalbzeit der bisherigen Saison für die Riehener. Lediglich 8 von 38 Würfen (21.05%) fanden den Weg in den Korb, miese 24 Punkte erzielte man in 20 Minuten. Und Glück hatte man auch: Uni Basel traf ebenfalls nicht; lediglich 8 Treffer (von 29 Versuchen, 27.59%) konnten sie verbuchen, so dass es zu einem knappen Sieg reichte.

Am vergangenen Mittwoch spielten die Herren auswärts gegen Arlesheim 2. Und ein altbekanntes Gesicht zog nach langer Zeit wieder ein gelbes Trikot über: Zum ersten Mal seit 2011 spielte Ramin Moshfegh wieder für Riehen. Der lang verlorene Sohn, der sowohl seit den späten 90er Jahren bis 2011 offensiv wie auch defensiv die Stütze des Teams war, liess von Anfang weg keinen Zweifel offen, wie wichtig er – vor allem in der Defensive – sein wird. Derart inspiriert, erlebten die Riehener einen regelrechten Traumstart: Im ersten Viertel traf man 10 von 16 Würfen (darunter 3 von 5 Dreipunkteversuchen) und führte schnell mit 9 Punkten. Dann im zweiten Viertel der Schock: Nach 4 Minuten Spielzeit verletzte sich Bryan Pappacena bei einem unglücklichen Zusammenstoss mit dem Gegner an den Zähnen und musste notfallmässig das Spiel verlassen. Die Herren waren ersichtlich getroffen und spielten bis zur Halbzeit verständlicherweise ziellos und ohne Elan. Wir wünschen ihm an diese Stelle eine gute Genesung!

Im dritten Viertel dann aber der Aufschwung. Innerhalb von 5 Minuten legte man mit einen tollen 12-zu-0-Lauf hin und führte zeitweise mit 25 Punkten. Schade nur, dass dann die Gastgeber ihrerseits mit einem 10-zu-0-Lauf bis zur Viertelpause diesen Vorsprung wieder fast halbierten.

Zwar verkürzte Arlesheim vier Minuten vor Schluss auf 9 Punkte, doch eine souveräne Leistung jenseits der Dreipunktelinie sorgte dafür, dass Riehen den sechsten Sieg aus den ersten neun Spielen mit nach Hause nehmen konnte und somit die stärkste Hinrunde seit der Saison 2014/15 spielt.

Am Mittwoch kommt der Tabellenführer aus Liestal in die Niederholzhalle.

Gegen Uni Basel

Riehen mit Aebi J , Aebi N (9), Al-Rubai (8), Arheit, Beck (4), Frei (9), Fretz (16), Ilic, Immoos, Lee (3), Von Rohr (8), Zenklusen
Viertelresultate: 19:12 / 9:21 / 14:9 / 9:15
FG: 22-72 (30.56%)
3PTFG: 5-19 (26.32%)
FT: 8-19 (42.11%)


Gegen Arlesheim 2
Riehen mit Aebi J (5), Al-Rubai (19), Arheit (2), Beck (16), Frei (4), Ilic, Lee (6), Moshfegh (5), Pappacena, Von Rohr (13), Zenklusen (3)
Viertelresultate: 14:23 / 17:21 / 12:17 / 19:17
FG: 28-72 (38.89%)
3PTFG: 10-28 (35.71%)
FT: 7-13 (53.85%)

HU15 High CVJM Riehen – BC Allschwil Algon 67:27 (39:14)

Im High angekommen

Der erste Auftritt der Junioren U15 in der Kategorie High war ein äusserst erfolgreicher. Sie konnten das erste Spiel BC Allschwil Algon überlegen gewinnen. In der Verteidigung agierten die Riehener Junioren geschickt und machten es dem Gegner dank guter Organisation schwer, sogenannt einfache Punkte zu erzielen.
Offensiv nutzten die Spieler des CVJM die Lücken in den Reihen der Allschwiler immer wieder aus und zeigten viele schöne und schnelle Aktionen nach Ballgewinn, die zum Korberfolg führten. Die 25 Punkte aus dem ersten Viertel waren der Grundstein für den schlussendlich ungefährdeten Erfolg. Das nächste Spiel in der Kategorie High findet am 19.1.19 um 13:00 auswärts in Liestal statt.

CVJM Riehen: Anuraj Gobiraj (2), Balakrishnan Mani (10), Seong – Yeon Ahn (14), Tassilo Fakler (4), Lilian Gorgerat (10), Nolan Tierney (14), Laurent Minder (11), Deha Akgün (2), Simon Ramp
Coach: Claudio Larghi Offizielle: Fabian Pijpers und Bastian Strahm, 10.1.19 Wasserstelzen 3

U13 CVJM RIEHEN BASKET – MUTTENZ

Am Sonntag, den 13. Januar stand die frisch aus dem Ei gepellte U13 mixed Basketballmannschaft in Birsfelden auf dem Platz. Es war das erste Spiel, das mit neuen Trikots bestritten wurde. Gegen Muttenz ist es nie einfach zu gewinnen. An diesem Morgen aber, am Ende der ersten Schulwoche notabene, waren die Riehener hellwach und es wurde, wie so oft, ein ansehnlicher Vorsprung herausgespielt: Am Ende des ersten Viertels stand es 14 zu 2 für Riehen. Im zweiten Viertel gab es einen zwischenzeitliches Tief: 8 zu 2 für Muttenz. Dennoch hielt der Vorsprung von 16 zu 10 stand: Er wurde auf ein Schlussergebnis von 47 zu 20 hochgeschraubt. Es war erstaunlich, wie souverän der Vorsprung gehalten werden konnte. Ansätze von Help-Defence und die Dreieckbildung im Aufbauspiel dürften geholfen haben, die Partie zu gewinnen.

U13 CVJM RIEHEN BASKET – MOUTIER

Im zweiten Spiel gegen Moutier (a.K.) hatten die Kinder aus Riehen Mühe mit der aggressiven Spielweise der Romands. Obwohl das Spiel nicht zählt, tat es etwas weh, die Partie so zu verlieren. (17:32). Schade für die Mannschaft aus Moutier, dass sie nicht in der Lage ist, ein Spiel etwas fairer zu gewinnen! Nichtsdestotrotz dürften unsere jungen Basketballer(-innen) bei diesen Fights gegen harte Mannschaften etwas Positives für die Zukunft mitnehmen.

D2L: Jura Basket - CVJM Riehen Basketball│66:51 (31:21)

Kampfgeist in der Ferne

Daniela Spitteler, Barbara de Carli: Am 10. Januar 2019 kämpften sich sieben Rieherinnen durch Schnee und Eis vor. Die Rieherinnen mussten mit sieben Spielerinnen stark dezimiert antreten. Umso grösser war jedoch der Kampfgeist! Um 20.30 Uhr ertönte sodann der Anpfiff in Porrentruy. Nach einer kurzen Beschnupperungsphase im ersten Viertel legten beide Teams los. Die Jurassierinnen zogen konsequent zum Korb und die Pfeifen der Schiedsrichter sassen locker, was zu vielen Fouls führte. 8 von 17 Punkten erzielte Jura mit Freiwürfen. Auf Riehener Seite fiel die Nummer 11, Jungbluth, besonders positiv auf. Sie brachte viel Schwung in den Riehener Angriff und erzielte 7 der 13 Punkte. Leider ging das erste Viertel trotzdem mit 17:13 an Jura.

Im zweiten Viertel traf Jura die Freiwürfe nicht mehr so sicher, zog jedoch zielstrebig zum Korb. Gleichzeitig wurde hart verteidigt und Riehen musste Jura mit Fastbreaks ausspielen, um Punkten zu können, was teilweise auch gelang. Mit dem Punktestand 31:21 für Jura ging es angespannt in die Pause.

Im dritten Viertel fiel auf Seiten der Rieherinnen die kompakte Verteidigung sehr positiv auf. So hatten die Jurassierinnen plötzlich Mühe, den Weg zum Korb zu finden. Die Rieherinnen hinderten sie erfolgreich daran. Somit wurde es das erfolgreichste Viertel der Rieherinnen, womit sie auch ihre Negativserie des dritten Viertels der letzten Spiele durchbrachen! Befreit wurde gekonnt aufgespielt. Die Anzeigetafel zeigte 44:35 am Ende des dritten Viertels, womit das vierte Viertel mit +1 an Riehen ging.

Die Rieherinnen mobilisierten ihre gesamten Kraftreserven für das letzte Viertel. Die Motivation und der Kampfgeist stimmten, leider konnten diese nicht ganz so erfolgreich umgesetzt werden. Die Jurassierinnen überliefen die Rieherinnen gezielt und machten dabei teilweise beinahe unmachbare Treffer. Das letzte Viertel war trotzdem gespickt mit erfolgreichen Angriffen auf beiden Seiten, so taktete Newcomerin Hund beispielsweise gekonnt auf, zog baseline zum Korbleger und liess eine Jurassierin im Schilf stehen. Das korbreiche Viertel ging jedoch erneut an die kräftig gebauten Jurassierinnen mit 22:16. Auf die Gesamtleistung dürfen die sieben angetretenen Rieherinnen aber stolz sein!

2. Liga Damen

Jura Basket - CVJM Riehen Basketball│66:51 (31:21)

Porrentruy. - 30 Zuschauer. - SR: Strutas/Vivegananthan.

CVJM Riehen: Gianna Gattlen (4), Daniela Spitteler (5), Sabina Kilchherr (10), Corinna Hund (2), Brigitte Jungbluth (13), Babsi De Carli (4), Anja Waldmeier (13). - Coach: Marion Schneider.

Damen 2. Liga: CVJM Riehen – BC Arlesheim 2 39:54 (22:25)

Jil Wachsmuth. Am Dienstag, 18.12.18, spielten die Damen 2.Liga des CVJMs in Riehen gegen das Team von Arlesheim. Zum zweiten Mal in diesem Jahr traten die Riehenerinnen gegen Arlesheim an und konnten leider keinen Sieg im letzten Match dieses Jahres erzielen.

In der ersten Halbzeit konnte Riehen durch ein gutes Zusammenspiel mehrere Punkte erzielen und schaffte es so nach dem ersten Viertel mit fünf Punkten in die Führung zu gehen. Sie konnten sich auch im zweiten Viertel weiter beweisen und konnten die Gegnerinnen vor allem durch gute Defense in Schach halten. Trotzdem war es ein Kopf an Kopf Rennen bis zum Ende der zweiten Halbzeit, nach der das Team aus Riehen drei Punkte hinter Arlesheim lag.

Nach der Pause waren die Riehenerinnen kaum mehr wieder zu erkennen.
Sie begannen mit einem eher unkonzentrierten Spiel, gaben vermehrt Fehlpässe was zu einem grösseren Durcheinander auf der Riehener Seite führte und bekamen öfters Gegenangriffe zu spüren. Im vierten Viertel wachten sie jedoch wieder auf, konnten den Rückstand leider nicht mehr begleichen und mussten so eine Niederlage einstecken. Trotz der Niederlage mit einem Punktestand von 54:39 lässt sich das Riehener Team nicht unterkriegen und wird nach einer kurzen Winterpause weiter trainieren, um so beim nächsten Match gegen Arlesheim einen Sieg nach Hause zu holen.


D2L Vorrunde
CVJM Riehen Basket – BC Arlesheim 2 | 39:54 (22:25)
Wasserstelzen 1, Riehen – SR: Blattner/Lovsin

CVJM Riehen: Gianna Gattlen (10), Daniela Spitteler, Sabina Kilchherr (4), Jil Wachsmuth (2), Anke Wischgoll, Lorine Wachsmuth (4), Brigitte Jungblut (4), Daniela Hof (6), Sophie Wachsmuth (2), Celine Pairan (7). – Coach: Marion Schneider