Offene Jobs...

Offene Jobs...

Wir freuen uns, dich kennenzulernen.

Unser Verein sucht motivierte und engagierte Leute. Setze dich für nähere Informationen noch heute mit uns in Verbindung. Wir freuen uns!

More...
Probetraining

Probetraining

beim CVJM Riehen

Spielst du in deiner Freizeit gerne Basketball? Schau vorbei, wir freuen uns auf deinen Besuch!

More...

Latest News

Junioren U17 CVJM Riehen – TSV Rheinfelden Basketball 69:38 (42:19)

Erfolgreicher Start in die neue Saison

Das Abenteuer U17 begann für die Junioren des CVJM Riehen mit dem Spiel gegen den TSV Rheinfelden.
Nach einem ziemlich ausgeglichenen Beginn, gelang es den Riehenern allmählich sich abzusetzen und mit einem bereits beachtlichen Vorsprung in die Viertelspause zu gehen (22:11). Dies weil man die anfängliche Zurückhaltung in der Verteidigung hatte ablegen können und weil gleichzeitig die neu eingeübten Spielzüge in der Offensive recht gut funktionierten. Das zweite Viertel ging dann gar mit 12 Punkten Differenz an die Spieler des Cevi und somit hatte man bei der Taktikbesprechung in der Pause weniger Gesprächsbedarf als auch schon. Leonhard Hirt zeigte bei seinem ersten Auftritt mit seinen ehemaligen Trainingspartnern eine sehr engagierte Leistung und war zusammen mit Nolan Tierney und Tassilo Fakler für einen Grossteil der Riehener Punkteausbeute besorgt. In den Vierteln 3 und 4 fehlte es dann vor allem in der Defensive wieder etwas an der letzten Konsequenz, was dazu führte, dass diese beiden Abschnitte nur knapp zu Gunsten des CVJM ausfielen. Auch die Gäste aus Rheinfelden wussten immer wieder mit gelungenen Offensivaktionen zu gefallen, wobei hierbei vor allem ihre grossen Spieler zu überzeugen vermochten. Zu den offensiven Höhepunkten auf der Seite vom Heimteam zählten die vier verwandelten Dreipunktewürfe von drei verschiedenen Spielern. Ausserdem war es sehr erfreulich zu sehen, wie alle der 9 eingesetzten Spieler punkten konnten. Auch damit deuteten die Junioren aus Riehen an, dass sie sich spielerisch weiter entwickelt hatten und für das Eingangs erwähnte Abenteuer bereit sind.
cl

CVJM Riehen: Bastian Strahm (2), Fabio Di Nucci (2), Seong – Yeon Ahn (1), Luis Rohrschneider (6), Tassilo Fakler (11), Lilian Gorgerat (8), Nolan Tierney (20), Deha Akgün (4)
Coaches: Claudio Larghi, Fabian Pijpers; Offizielle: Balakrishnan Mani und Kurubel Gebremichael; Halle: Wasserstelzen 3 17.10.19 18:30

D2L: CVJM Riehen - BC Pratteln 2 I 54:40 (36:18)

Schnelligkeit und gutes Zusammenspiel wird belohnt

C. Hund. Die Riehener Damen konnten durch schnelle Fastbreaks und gutes Zusammenspiel das zweite Match der Saison gegen BC Pratteln 2 für sich gewinnen.
Am Dienstagabend fand das zweite Match der Saison der Riehener Damen in der Wasserstelzenhalle in Riehen gegen BC Pratteln 2 statt. Nachdem die Riehener Damen im ersten spannenden Match der Saison gegen die Damenmannschaft des BC Bären Kleinbasel knapp verloren hatten, waren sie nun in die Saison eingespielt und konnten das zweite Match für sich entscheiden.
Das Spiel startete von beiden Teams voller Elan, die ersten Körbe folgten, doch die Riehener Damen hatten das Spiel unter Kontrolle. Der Ball wurde schnell zurückgespielt und durch Fastbreaks und gutes Zusammenspiel gingen die Riehener Damen nach dem ersten Viertel mit 22:8 in Führung. Auch das zweite Viertel konnten die Riehenerinnen mit 14:10 für sich gewinnen und konnten somit mit 36:18 zufrieden in die Halbzeit ziehen.
Das dritte Viertel verlief zwischen den beiden Mannschaften ausgeglichen und endete mit 13:11 für Riehen. Im letzten Viertel liess der Elan der Riehener Damen etwas nach und es wurden weniger Körbe erzielt. Im Gegensatz erzielte die Gastmannschaft weitere 11 Punkte und gewann somit das letzte Viertel mit 4:11. Doch die Riehenerinnen hatten sich einen guten Vorsprung in den vorherigen Vierteln erarbeitet und gewannen das Spiel gegen BC Pratteln 2 mit 54:40.
Ein guter (Zweit)-Start in die Saison und die Riehener Damen werden ihre gute Leistung und Spielfreude nächste Woche mit in den Jura nehmen zum 3. Spiel der Saison!

Damen Liga 2:
CVJM Riehen Basketball – PC Pratteln 2 |54:40 (36:18)
22.10.2019, 18:30h, Wasserstelzen 1, Riehen - 15 Zuschauer – SR: Portmann/Nzeyimana

CVJM Riehen Basketball: Gianna Gattlen (4), Daniela Spitteler (2), Sabina Kilchherr (12), Sarah Gerschwiler, Tabea Bischof (4), Corinna Hund (8), Brigitte Jungblut (5), Barbara De Carli (2), Sophie Wachsmuth (8), Anja Waldmeier (9).
Coach: Marion Schneider, Assistenz-Coach: Marcel Heitz

D2L: CVJM Riehen – BC Bären Kleinbasel│37:39 (20:21)

Ein beinahe gelungener Auftakt

Daniela Spitteler. Am 24.09.2019 um 18.30 Uhr erging in der Sporthalle Wasserstelzen in Riehen der Startpfiff zum Auftakt der Saison. Die Gegenspielerinnen hatte man davor noch grösstenteils unter dem Flaggschiff des BC Münchensteins gesichtet, doch davon liessen sich die Rieherinnen nicht beirren, das spürte man. Das Ziel wurde von Captain Kilchherr klar vorgegeben: be on fire – man wollte den Saisonauftakt für sich entscheiden.

Bereits nach den ersten Minuten war klar, auf Seiten des «ehemaligen BC Münchensteins» hatte sich die Gangart gehärtet. Insbesondere die eher aggressive Offense sowie die starken Pässe, teilweise auch zu starken, blieben besonders lebhaft in Erinnerung. Die Rieherinnen liessen sich jedoch keineswegs aus der Ruhe bringen, was wohl auch dazu führte, dass das erste Viertel zu langsam gespielt wurde. Die Einwürfe liessen auf sich warten und von gelungenen Fastbreaks waren sie weit entfernt. Die Zonenverteidigung funktionierte dagegen sehr gut. Auch wenn viele der Treffversuche schliesslich nicht in sondern aus dem Korb fielen, schafften die Rieherinnen durch ein gutes Zusammenspiel im Slow Break ein erstes Viertelresultat von 10:10 sowie im zweiten Vierteil von 10:11.

Mit -1 ging man frohen Mutes in die Pause, die Stimmung war gut. Coach Schneider’s Ansage war klar: das dritte Viertel sollte ab dieser Season zu den Stärken der Rieherinnen zählen und nicht - wie bis anhin - eine ermüdende und entmutigende Durststrecke darstellen.
Auch wenn das dritte Viertel mit 8:10 an die Bärendamen ging, muss doch festgehalten werden, dass die Rieherinnen eine gute Leistung zeigten. Einerseits machten die Riehener Damen den Gegnerinnen mit einer starken Zonenverteidigung das Leben schwer, andererseits verschnellerten sie den Angriff massgeblich und erzielten einige Fastbreak-Punkte durch saubere Pässe, gute Positionierung im Raum und ruhige Abschlüsse - ein Augenschmaus! Tragende Rollen kamen dabei der Centerspielerin Wachsmuth sowie Captain Kilchherr zu. Im letzten Viertel drehten die Rieherinnen nochmals den Wind und entschieden es mit 9:8 Punkten für sich. Das Match endete mit 37:39 knapp zugunsten der Gastmannschaft.

Wären zu Beginn des Spiels einige der Aus-dem-Korb-statt-in-den-Korb-gesprungen-Bälle versenkt worden oder am Schluss die Reboundquote nicht eingebrochen, auch wenn sich dahingehend durch Centerspielerin Pairan einige Lichtblicke gezeigt hatten, wäre das Endresultat wohl mindestens +2 statt -2 gewesen. Spass hatten die Rieherinnen trotzdem und sehen guten Mutes dem nächsten Spiel am 22.10.2019 gegen Pratteln, wieder in der Sporthalle Wasserstelzen in Riehen, entgegen.

Damen 2. Liga:
CVJM Riehen – BC Bären Kleinbasel | 37:39 (20:21)
Wasserstelzen 1, Riehen. - 20 Zuschauer. - SR: Mühlheim/Siamaki.

CVJM Riehen Basketball: Daniela Spitteler (5), Sabina Kilchherr (5), Sarah Gerschwiler, Tabea Bischoff, Corinna Hund, Brigitte Jungblut (6), Barbara De Carli (2), Sophie Wachsmuth (8), Anja Waldmeier (8), Celine Pairan (3)
Coach: Marion Schneider, Assistenz-Coach: Marcel Heitz

Tagescamp 2019

Sabina Kilchherr: Nach einigen erfolgreichen CVJM Riehen Basketball Camps und einer Pause, fand in diesem Jahr das Camp in einer neuen Form statt.
Die Idee blieb die gleiche. Eine Woche Basketball spielen, Neues lernen, alle Teams des Vereins kennenlernen und einfach Spass haben.

Ein Tagescamp war die Idee. Kein Lager mit Übernachtung, sondern am Morgen Training, gemeinsames Mittagessen, am Nachmittag nochmals Training und viel Spielen. Am Abend ruht man sich im eigenen Bett aus und trifft sich am nächsten Tag wieder. Da die erste Ausführung noch etwas wenig Anmeldungen hergab, fand das erste Tagescamp am Donnerstag und Freitag in der letzten Schulsommerferien Woche statt. Zwei Hallen standen zur Verfügung, Claudio, Roland, Adi und Matti waren die Trainer. 25 begeisterte Spieler und Spielerinnen liessen sich diesen Event nicht nehmen. Obwohl am zweiten Tag die Beine schon etwas müder waren, wollten alle einmal vom Trampolin aus einen Dunking versuchen. Einige zeigten spektakuläre Moves.

Ob Parcour, Linienlauf, Korbleger oder Spielen, mit einem abwechslungsreichen Programm gingen die Camptage schnell vorbei und zurück blieb beim einen oder anderen ein Muskelkater als Erinnerung. Das erste Tagescamp fand etwas verkürzt statt, dafür waren es zwei gelungene Tage. Danke an die Trainer für ihren Einsatz.
Wir freuen uns schon jetzt auf das Tagescamp 2020.

BVN CUP Damen: CVJM Riehen – Jura Basket| 27:35 (13:16)

Erfahrung sammeln

Corinna Hund/Anke Wischgoll. Am Dienstagabend kamen die Damen des Jura Basket in die Wasserstelzenhalle in Riehen angereist, um das Halbfinale im Cup gegen die 2. Ligamannschaft des CVJM Riehen zu spielen. In den Ligaspielen der Saison hatten die Riehener Damen bereits die Erfahrung gemacht, dass die Spiele gegen die Jurassierinnen nicht nur hart umkämpft sind, sondern auch dass die Jurassierinnen gerne verbal und mit Theatralik unterstützt ihre Punkte einfordern.
Die Riehener Damen gingen nach dem Sieg am vergangenen Freitag gegen Liestal hochmotiviert in das Cup-Halbfinale mit dem Ziel, auch dieses Spiel für sich zu entscheiden. Mit vollem Einsatz starteten die Riehener Damen ins erste Viertel. Die Centerspielerinnen setzten sich gut in Szene und konnten sich unter dem Korb durchsetzen. So gelang es Riehen, das Viertel mit einer Führung von 2 Punkten (9:7) für sich zu gewinnen.

Im zweiten Viertel zeigten jedoch die Damen des Jura Basket ihr Können und kamen gegen Ende der ersten Halbzeit immer wieder zu einfachen Punkten, während bei den Riehener Damen der Ball nicht mehr durch den Ring gehen wollte. Das reichte nicht, um die Halbzeit für sich zu entscheiden, und Jura ging mit 13:16 in Führung.
Nach einer klaren Ansprache von Coach Marion Schneider und weiteren Absprachen unter den Spielerinnen ging Riehen entschlossen in die zweite Halbzeit. Mit viel Kampf und Einsatz gelang es zu Beginn der zweiten Halbzeit das Spiel in die Hand zu nehmen. Vermutlich war es die niedrige Trefferquote, die Jura wieder ins Spiel brachte. Jura konnte so den Vorsprung auf sechs Punkte ausbauen (20:26).

Im Schlussviertel kämpften die Riehener Damen weiter und es gelangen einige sehenswerte und nervenstarke Spielzüge. Ebenso kam es aber auch zu Ballverlusten, die die Gäste aus dem Jura zu leichten Punkten verwandeln konnten. Beim Kampf um den Ball zeigte sich Jura von seiner unsportlichen Seite, was mit der Disqualifizierung einer Jura-Spielerin geahndet wurde. Dennoch gelang es den Riehenerinnen nicht mehr, das Spiel zu drehen und gegen die Damen des Jura Basket in Führung zu gehen. Somit gewann die Damenmannschaft des Jura Basket das CUP-Halbfinal-Spiel mit acht Punkten Vorsprung (27:35).
Über das ganze Spiel hinweg unterstützte das Heimpublikum, das zahlreich in die Halle gekommen war, die Riehener Damen lautstark. Herzlichen Dank.
Das Finale des BVN-Cups wird im Final-4-Turnier am 18. Mai in der Niederholzhalle in Riehen durch den CVJM Riehen ausgetragen. Im Finale der Damen treffen Jura Basket und Arlesheim Basket 2 aufeinander. Zuschauer sind herzlich willkommen. Für Bewirtung ist gesorgt.

DBVN CUP Halbfinale Damen:
CVJM Riehen Basketball – Jura Basket |27:35 (13:16)
Wasserstelzen 1, Riehen - 18 Zuschauer – SR: Schrameck/Nzeyimana

CVJM Riehen Basketball: Anne Gattlen, Daniela Spitteler (3), Sabina Kilchherr (6), Corinna Hund, Tabea Bischof, Barbara De Carli (4), Brigitte Jungblut (1), Anja Waldmeier (6), Celine Pairan (7). – Coach: Marion Schneider

D2L: Liestal Basket 44 - CVJM Riehen | 35:44 (11:16)

Fight until the end!

Celine Pairan: Am 03.05.2019 fuhren die Damen aus Riehen nach Liestal um ihr letztes reguläres Saisonspiel gegen das Team aus Liestal zu bestreiten. Viele Spielerinnen der gegnerischen Mannschaft kannte man bereits und hat selber auch schon einige Saisons zusammen im Team gespielt. Ausserdem war Liestal vor dem Spiel der Favorit, da sie die letzten beiden Spiele gewannen und die Riehennerinnen nur zu acht waren.
Trotzdem war das Motto der Riehenerinnen „Kämpfen bis zum Schluss“, aber vor allem Spass haben. So begann man das Warm-up und lauschte gespannt den motivierenden Worten von Coach Marion.

Das erste Viertel begann dann mit ein wenig Verzögerung durch die Verspätung einer Schiedsrichterin um 20.25 Uhr. Beide Teams waren von Anfang an sehr konzentriert, jedoch wollte der Ball auf beiden Seiten nicht so recht in den Korb. Somit stand es nach den ersten 10 Spielminuten 6:4 für Liestal.

Für die Riehenerinnen war klar, dass eine gute Defense in diesem Spiel sehr wichtig war, wenn man gewinnen wollte, wobei sich die Damen einig waren, dass das der Fall ist. Bereits im 2. Viertel kristallisierte sich heraus, dass dies kein einfaches Spiel werden und die Foulbelastung auf beiden Seiten sehr hoch ausfallen wird. Durch ein vorher in der Teambesprechung angesprochenes Block&Pick-and-Roll Spiel zwischen den Positionen 3 und 5 konnten die Riehenerinnen mehrere einfache Punkte erzielen. Somit entschied Riehen dieses Viertel mit 5:12 für sich und ging mit 5 Punkten Führung in die Pause.

Es war klar, dass die Liestalerinnen weiterkämpfen werden, was sie durch eine Press-Verteidigung im 3. Viertel gleich zeigten. Jedoch waren die Riehenerinnen darauf vorbereitet und konnten sich durch ein angesprochenes System aus der Enge befreien und weiterhin am gegnerischen Korb den Ball durchs Netz befördern. Durch viel Bewegung im Angriff kam es immer zu Lücken in der Defense der Liestalerinnen und die Spielerinnen der Centerposition konnten punkten. In diesem Spiel kam es bei den Damen aus Riehen nicht zum klassisch „schlechten/verschlafenen“ 3. Viertel, sondern man konnte auch dieses Viertel mit 8:12 für sich beenden.

Mit einer Führung von 9 Punkten war man dem Sieg schon sehr nah. Zu Beginn des 4. Viertels, jedoch appellierte Coach Marion an jede einzelne weiterhin alles zu geben, damit dem Sieg nichts mehr im Weg stehe. Jedoch merkte man auch den Liestalerinnen an, dass sie trotz des Rückstandes weiterhin kämpfen wollten. Somit war auch das letzte Viertel von vielen Fouls geprägt, wodurch es immer wieder zu Unterbrechungen durch Freiwürfe kam. Schlussendlich gaben die Riehenerinnen den Sieg aber zu keinem Zeitpunkt mehr aus der Hand und es kam zu einem Endstand von 35:44 und damit einem Sieg für die Riehenerinnen.

Die Freude sah man den Riehernerinnen förmlich an, denn es war ein sehr emotionaler Sieg und man verabschiedete sich ein letztes Mal in dieser Saison bei den Liestalerinnen.
Coach Marion schickte die Damen dann in ihr wohlverdientes Wochenende, denn am Dienstag steht bereits das Halbfinale des BVN Cup´s an, bei dem Riehen das Damenteam aus dem Jura um 20:30 in der Wasserstelzenhalle in Riehen in Empfang nehmen wird.




Damen 2. Liga:
Liestal Basket 44 - CVJM Riehen | 35:44 (11:16)
Frenkenbündten 1, Liestal. - 15 Zuschauer. - SR: Widmer/Despotovic.

CVJM Riehen: Gianna Gattlen (8), Daniela Spitteler, Sabina Kilchherr (2), Corinna
Hund (2), Anne Gattlen, Brigitte Jungblut (3), Barbara De Carli (4), Celine Pairan (25) – Coach: Marion Schneider.