Probetraining

Probetraining

beim CVJM Riehen

Spielst du in deiner Freizeit gerne Basketball? Schau vorbei, wir freuen uns auf deinen Besuch!

More...
Offene Jobs...

Offene Jobs...

Wir freuen uns, dich kennenzulernen.

Unser Verein sucht motivierte und engagierte Leute. Setze dich für nähere Informationen noch heute mit uns in Verbindung. Wir freuen uns!

More...
Buchtipp: 111 Gründe, Basketball zu lieben

Buchtipp: 111 Gründe, Basketball zu lieben

Thalia

Eine Liebeserklärung an den schönsten Sport der Welt.

More...

Herren 4.Liga: BC Pratteln – CVJM Riehen 48:37 (20:14)

Wer noch einen Realitätsabgleich brauchte, konnte vor dem Spiel gegen Pratteln einen Blick auf die Tabelle wagen: Da Allschwil den Gegner des Abends geschlagen hatte, befand sich Riehen auf dem letzten Platz – und würde somit aktuell in die 5. Liga absteigen.

Thomas Oppliger: Warum nicht einmal einen eher besser einzustufenden Gegner schlagen? Riehen reiste mit 10 topmotivierten Spielern an, wobei einzig ein Backup für den Spielmacher Fabian fehlte. Mena verlangte konzentrierte, kommunikative Zonen-Defense und strukturiertes Offensivspiel mit klaren Lauf- und Passwegen.

Der Anfang des Spiels war auf beiden Seiten geprägt von vorsichtiger Offense, vielen Fehlwürfen (waren die Körbe kaputt?) und durchaus solider Defense. Riehen wirkte v.a. in der gegnerischen Hälfte nervös und hatte Mühe, Menas Ideen umzusetzen. Nach knapp 5 Minuten fiel der erste Korb und Pratteln entschied das erste Viertel für sich: 11:8

Das zweite Viertel war eine ziemlich exakte Kopie des ersten Durchganges - nur fielen noch weniger Körbe. Nein, es war keine feine Klinge, die die 2 Teams führten und die durchaus zahlreichen und teilweise engagierten pratteler Zuschauer bekamen nicht gerade ein Spektakel zu sehen. Wie so oft gegen diesen Gegner kam es auch heute leider wieder zu unnötigen Scharmützeln, doch man liess sich weder aus der Ruhe bringen noch einschüchtern. Halbzeitstand 20:14

Der Punktestand aus der ersten Halbzeit sollte im dritten Viertel ziemlich genau verdoppelt werden; aus riehener Sicht leider auf beiden Seiten. Und nun, da man mitten im Abstiegskampf steckt, gilt es, die Dinge beim Namen zu nennen: Es kann nicht sein, dass Prattelns Nummer 5 Mal ums Mal munter aus der Halbdistanz wirft und trifft und so ziemlich unbedrängt 20 Punkte einfährt! Hier hätte es eine Reaktion der betreffenden Verteidiger (shame on me..), der anderen Mitspieler, der Bank, des Coaches, des lieben Gottes, Oli aus Argentinien oder irgendjemandem gebraucht. Offensiv lief es nämlich soweit ok und die Bälle fielen endlich auch etwas besser, aber mit solchen Versäumnissen verwundert es nicht, dass es ende Drittel 40:29 stand.

11 Punkte sind in einem Viertel aufzuholen – aber dazu braucht es Schweiss, Wille, Glaube und etwas Köpfchen. Bei Riehen fehlte es an dem Abend leider ein bisschen an allem. Das Spiel plätscherte gemächlich gen Schlusspfiff und Pratteln gewann mit 48:37. Und nun muss sich eigentlich jeder nur eine Frage stellen: Wollen wir nächstes Jahr 5. Liga spielen oder nicht?

CVJM Riehen: Raphi N., Yannick (4), Nick, Luki R., Fabian (8), Rapha (4), Beni (2), Marvin (12), Thomi (7), Tobi. – Coach: Mena