Offene Jobs...

Offene Jobs...

Wir freuen uns, dich kennenzulernen.

Unser Verein sucht motivierte und engagierte Leute. Setze dich für nähere Informationen noch heute mit uns in Verbindung. Wir freuen uns!

More...
Buchtipp: Spiel- und Übungsformen im Basketball

Buchtipp: Spiel- und Übungsformen im Basketball

Basketball wird ein Erfolgserlebnis, wenn viele Körbe fallen! Deshalb konzentriert sich dieses Buch vor allem auf die Angriffselemente des Spiels.…

More...
Probetraining

Probetraining

beim CVJM Riehen

Spielst du in deiner Freizeit gerne Basketball? Schau vorbei, wir freuen uns auf deinen Besuch!

More...
Buchtipp: 111 Gründe, Basketball zu lieben

Buchtipp: 111 Gründe, Basketball zu lieben

Thalia

Eine Liebeserklärung an den schönsten Sport der Welt.

More...

Herren 4.Liga: BC Arlesheim – CVJM Riehen 103:29 (42:18)

Würde man einem Kind das Wort „Klatsche“ im sportlichen Zusammenhang erklären wollen, würde dieses Spiel alles sagen, was es zu sagen gibt.

Thomas Oppliger: Nach dreiwöchiger Spielpause seit der zu erwartenden Niederlage im Cup, wollten sich die Herren aus Riehen wieder in ihrer Spielklasse messen und dabei vor allem an das exzellente erste Viertel gegen den Zweitligisten aus dem Jura anknüpfen. Man wusste, dass Arlesheim mit einem jungen, athletischen Team bisher erfolgreich durch die Saison gerannt ist und das Credo war: „Bereit in Kopf, Beinen und Herz!“

Das erste Viertel liess sich gar nicht so schlecht an. Zwar musste man bereits 2 Dreier (von insgesamt 13 – doch dazu später mehr) hinnehmen, doch setzte Marvin, der allgemein einer der wenigen Lichtblicke aus riehener Sicht war, mit 8 Punkten im Startviertel ein offensives Ausrufezeichen. 17:10, soweit, so ok.

Im zweiten Viertel begann dann die riehener Zonendefense zu bröckeln; man war schlicht und ergreifend zu wenig bissig, zu wenig flink und zu wenig bereit. Daraus resultierten 25 gegnerische Punkte, während vorne bloss die zwei Youngsters Fabian und Marvin scorten. Das Viertel endete 25:8 und ausser Beni (auch er zeigte v.a. in kämpferischer Hinsicht eine starke Leistung) punktete kein erfahrener Spieler des CVJM – zu wenig!

Nach der Halbzeitpause stellte Coach Mena (braungebrannt) auf eine Mann-Mann Defense um. Doch leider schien bei den Herren nicht angekommen zu sein, dass auch – oder gerade – diese Form der Verteidigung mit Einsatz gespielt werden muss. Es war eine ganz schwache Vorstellung und aus „Bereit in Kopf, Beinen und Herz!“ musste mindestens ersteres gestrichen werden. 22:4.

Und auch das letzte Viertel ging im gleichen Stile weiter. Warum nach 8,9,10 getroffenen Dreiern noch immer nicht konsequent auf diese Würfe verteidigt wird, bleibt neben den Gründen für Trumps Wahlsieg das bestgehütete Geheimnis des letzten Halbjahres. Und manchmal sagen Statistiken eben mehr als 1000 Worte: Hätten bei Arlesheim nur die Dreier gezählt, sie hätten immer noch 39:29 gewonnen; dasselbe gilt, wenn nur die Punkte aus dem letzten Viertel gezählt hätten. Endresultat 103:29 – abhaken, vergessen, trainieren, besser machen.

CVJM Riehen: Sämmy, Fabian (4), Marvin (12), Dani (7), Luki R., Oli, Rapha, Beni (2), Thomi (4), Nick. – Coach: Mena