Offene Jobs...

Offene Jobs...

Wir freuen uns, dich kennenzulernen.

Unser Verein sucht motivierte und engagierte Leute. Setze dich für nähere Informationen noch heute mit uns in Verbindung. Wir freuen uns!

More...
Probetraining

Probetraining

beim CVJM Riehen

Spielst du in deiner Freizeit gerne Basketball? Schau vorbei, wir freuen uns auf deinen Besuch!

More...

Damen 2. Liga: CVJM Riehen – Liestal Basket 44 26:32 (8:12)

Saisonstart mit Temposteigerung

Anke Wischgoll. Am Dienstagabend fand in der Wasserstelzenhalle das Match zwischen den 2.-Liga-Damen aus Riehen und Liestal statt. Für beide Mannschaften war es das erste Spiel der Saison 18/19. Während Riehen zahlreiche Abgänge nach der letzten Saison verzeichnet, tritt Liestal mit einer eingespielten Mannschaft die Saison an. Für beide Damenmannschaften beginnt die Saison früh, keine sechs Wochen blieben zur Vorbereitung. Unter diesen Voraussetzungen war von beiden Mannschaften kein hochklassiges Spiel zu erwarten. So gab Coach Schneider für die Riehener Damen eine Zielsetzung für die gesamt Saison aus: „Wir steigern uns von Spiel zu Spiel.“

Das erste Viertel unterbot die geringen Erwartungen an das Spiel. Liestal führte lange Zeit mit 0:2, bis es den Riehener Damen gelang, in der siebten Spielminute gleichzuziehen. Beiderseits war die Trefferquote gering, Reboundarbeit der Heimmannschaft fand eher zufällig statt. Das erste Viertel endete 2:4 für die Gastmannschaft. Das niedrige Tempo, die niedrige Trefferquote, die geringen Rebounds, die schwache Verteidigungsleistung und die fehlende Konsequenz im Abschluss prägten auch das zweite Viertel. Die Mannschaften gingen mit einem Halbzeitstand von 8:12 in die Pause.

Coach Schneider bereitete die Mannschaft in der Pause auf einen neuen Spielzug vor, der Räume öffnen sollte, um frei zum Korb ziehen zu können. Die Umsetzung dieses Spielzugs führte leider nicht zur gewünschten Raumöffnung, zu sehr waren die Spielerinnen auf das Passspiel konzentriert. Auch der Wechsel auf eine Zonenverteidigung resultierte nicht wie angedacht in Fast-Break-Möglichkeiten. Vielmehr zeigte er, dass die Verteidigungsarbeit unter dem Korb noch zu wenig stark war. Die Damen aus Liestal profitierten dabei mit wenigen, aber leicht und schnell herausgespielten Punkten. Das Ergebnis des dritten Viertel schloss mit 5:12 an die vorherigen Viertel an.

Was im abschliessenden vierten Viertel dann zu beobachten war, könnte man als Steigerung und Saisonausblick bezeichnen. Die Riehener Damen verteidigten konsequent unterm eigenen Korb und konnten Rebounds direkt gewinnen. Daraus resultierten temporeiche Angriffe. Das Passspiel war genau und zwingend, der erfolgreiche Abschluss die Konsequenz. Die Riehenerinnen waren in Spiellaune und dominierten das letzte Viertel. Der Vorsprung der Liestalerinnen schmolz dahin.

Auch wenn das Spiel nach 40 Minuten Spielzeit beim Stand von 26:32 abgepfiffen wurde und Liestal als Sieger feststand, konnten die Riehenerinnen mit Stolz auf diese eindrückliche Steigerung das Feld verlassen. Von einer Mannschaft, der es gelingt, sich in einem Spiel so deutlich zu steigern, darf auch eine positive Entwicklung über die Saison erwartet werden. Ein herzlicher Dank geht noch an unsere Fans, die uns zum Teil lautstark unterstützt haben.

Damen 2. Liga: CVJM Riehen Basketball – Liestal Basket 44 26:32 (8:12)
Wasserstelzen 1, Riehen – 15 Zuschauer - SR: Schiliro/Lovsin

CVJM Riehen: Daniela Spitteler, Sabina Kilchherr, Corinna Hund, Jil Wachsmuth, Anke Wischgoll, Brigitte Jungblut, Barbara De Carli, Daniela Hof, Anja Waldmeier, Céline Pairan. – Coach: Marion Schneider