Probetraining

Probetraining

beim CVJM Riehen

Spielst du in deiner Freizeit gerne Basketball? Schau vorbei, wir freuen uns auf deinen Besuch!

More...
Offene Jobs...

Offene Jobs...

Wir freuen uns, dich kennenzulernen.

Unser Verein sucht motivierte und engagierte Leute. Setze dich für nähere Informationen noch heute mit uns in Verbindung. Wir freuen uns!

More...

Damen 2. Liga: BC Pratteln 2 - CVJM Riehen | 38:45 (21:24)

Schon vorbei ….

aw. Am Mittwochabend waren die Riehener 2.-Liga-Damen zu Gast in Pratteln. Das Spiel gegen Pratteln 2 im Kuspo fand aufgrund des Corona-Virus-Risikos unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.
Den Riehener Damen gelang es mit einem druckvollen Tempospiel sich zu Beginn abzusetzen. Die Heimmannschaft fand jedoch ins Spiel und verwandelte die Würfe sicher, so dass das Spiel ausgeglichen blieb. Vor der Halbzeit konnte Riehen einen Vorsprung herausspielen und ging mit drei Punkten Führung in die Pause (21:24). Das Spiel blieb auch in der zweiten Halbzeit ausgeglichen. Immer wieder erhöhten die Damen aus Riehen den Druck und konnten sich wieder für einige Punkte absetzen. Doch Pratteln schloss stets wieder auf. Nach und nach setzte sich Riehen mit einigen anschaulichen Fastbreaks und konzentrierter Defense ab und konnte den Sieg für sich verzeichnen (38:45).
Wie sich am nächsten Tag herausstellte, war das das letzte Saisonspiel. Der Ligabetrieb wurde aufgrund der allgemeinen Corona-Virus-Lage eingestellt. Die Riehener Damen blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück, die sie hinter Arlesheim 2 und Liestal 2 auf dem dritten Platz beenden.

Damen 2. Liga, 11.03.2020, 19:00h, Kuspo Pratteln
BC Pratteln 2 - CVJM Riehen | 38:45 (21:24)
SR: Siramy/Buholzer

CVJM Riehen: Sabina Kilchherr (9), Anne Gattlen (2), Anke Wischgoll (2), Corinna Hund (6), Barbara De Carli (8), Sophie Wachsmuth (2), Anja Waldmeier (8), Céline Pairan (8) – Coach: Marcel Heitz, Brigitte Jungblut

D2L: BC Arlesheim – CVJM Riehen Basket I 63-37 (18:31)

Cupspiel gegen den in der Meisterschaft ungeschlagenen BC Arlesheim

Laila Hatebur: Im ersten Viertel spielten das Riehener Team gut zusammen und sehr schnell. Dennoch erzielte Arlesheim mehr Punkte. Der Spielstand nach dem ersten Viertel war 17:8 für Arlesheim. Arlesheim spielte sehr routiniert und treffsicher.

Das zweite Viertel sah ähnlich aus und endete mit 31: 18. In diesem Viertel konnte Arlesheim nur vier Punkte mehr erzielen, denn die Riehener Damen spielten ein gute Zonen-Defence und arbeiteten im Angriff zusammen.

Im dritten Viertel trafen die Arlesheimerinnen viele ihre Körbe, darunter auch einiger Dreier, und konnten so ihren Vorsprung ausbauen. Zudem machten sie viel Druck in der Verteidigung. Das Resultat am Ende des Viertels war 52:26 für Arlesheim.

Das letzte Viertel war wieder sehr ausgeglichen, beiden Teams erzielten elf Punkte. Das Riehener Team wechselte zu Frau-Frau-Defence und
gab nochmals alles.

Schlussendlich gewann Arlesheim 63:37.
Die Riehener Damen spielten ein gutes Spiel gegen das routinierte Arlesheim. Dazu kommt, dass Arlesheim mit elf Spielerinnen nach Riehen kam und das Riehener Team nur zu acht war. Abschliessend kann man sagen, dass sich die Riehenerinnen tapfer geschlagen haben und zufrieden mit ihrer Leistung sein können.

Damen 2. Liga, 13.02.2020, 20:20 Uhr, Wasserstelzen 1 Riehen
BC Arlesheim- CVJM Riehen 63:37 (18:31)

CVJM Riehen: Anja Waldmeier, Gianna Gattlen, Sarah Gerschwiler, Corinna Hund, Sophie Wachsmuth, Celine Pairan, Anne Gattlen, Laila Hatebur
Coach: Marion Schneider



D2L: BBC Laufen - CVJM Riehen Basket 22:42 (11:21)

Obligatorischer Sieg in Laufen

AW. Während des eher langsamen Spielbeginns, bei dem tatsächlich Laufen die ersten Punkte verbuchte, schienen die Riehenerinnen erst verzögert auf dem Feld anzukommen. Dabei hatten sich die Gäste vorgenommen gegen die ehemaligen 3.Ligistinnen, die erst noch mit bloss sechs Spielerinnen aufwartete, einen deutlichen Sieg zu erreichen. Nach ein paar Spielzügen fand sich Riehen im Spiel ein und setzte sich insbesondere im Angriff gegen die deutlich kleineren Gegnerinnen durch. Im zweiten Viertel entschied man sich für eine Umstellung von der Zonendefense auf Frau-Frau-Verteidigung. Dies hatte einen spürbaren Effekt, mit dem die Gastgeberinnen plötzlich ganz deutlich gestoppt werden konnten. Zur Halbzeit stand es damit 11:21 für Riehen.

Die Frau-Frau-Verteidigung wurde von Riehen auch in der zweiten Hälfte beibehalten, wobei die konsequente Umsetzung nicht durchgehend gelang. Auch im Angriff schienen die Riehenerinnen teilweise jede für sich zu spielen und die leicht umgestellte Formation machte das Spiel etwas holprig. Doch insbesondere die treffsichere Celine Pairan sorgte dafür, dass das Tableau trotzdem stimmte. Die zweite Spielhälfte fiel erneut mit 11:21 zugunsten von Riehen aus, womit sie mit der stolzen Differenz von +20 Punkten ihr Ziel doch noch erreichten.

Damen 2. Liga, 21.01.2020, 19:45 Uhr, Serafin Primarschule Laufen
BBC Laufen - CVJM Riehen 22 : 42 (11:21)

CVJM Riehen Basketball: Gianna Gattlen (3), Sabina Kilchherr (2), Sarah Gerschwiler (1), Laila Hatebur, Barbara de Carli (2), Sophie Wachsmuth (4), Anja Waldmeier (9), Celine Pairan (21)
Coach: Marion Schneider, Ass.-Coach: Marcel Heitz

D2L: BC Allschwil - CVJM Riehen Basket I 33:74 (17:41)

Ein Guter Start ins neue Jahr

Sophie Wachsmuth. Am Dienstag dem 14. Januar spielte das Riehener Damen Team um 18:30 Uhr gegen den BC Allschwil.

Das Spiel begann und beide starteten mit einer soliden Leistung in das erste Viertel. Doch nach einer kurzen Zeit liess die Zonendiffence der Riehenerinnen etwas nach und sie wechselten auf Frau-Frau Verteidigung. Dies war ein guter Schachzug, da die Gegnerinnen oft das selbe System spielten und die Riehenerinnen die schwachen Pässe durch die fokussierte Verteidigung abfangen konnten. Jedoch verlief das Spiel auf der Seite von Riehen nicht ganz flüssig, da auch in diesem Team viele Fehlpässe vorkamen und der Korb nicht getroffen wurde.

Im Verlauf der nächsten Viertel merkte man, dass den Allschwilerinnen die Ausdauer fehlte, was vielleicht auch daran lag, dass sie nur eine Auswechselspielerin hatten. Sie fingen an sehr unkonzentrierte Körbe zu werfen, welche erstaunlicherweise manchmal sogar drin waren aber sie kämpften weiter.

Schlussendlich gewann das Team aus Riehen mit einem hohen Vorsprung und starteten so das Jehr 2020 mit einem Sieg. Hoffentlich zieht sich das Jahr so positiv weiter für das Damen Team.

Damen 2. Liga, 14.01.2020, 18:30 Uhr Allschwil
BC Allschwil - CVJM Riehen 33:74 (17:41)

CVJM Riehen: Spitteler Daniela, Brigitte Jungblut, Barbara de Carli, Anja Waldmeier, Gianna Gattlen, Sarah Gerschwiler, Corinna Hund, Sophie Wachsmuth, Celine Pairan
Coaches: Marion Schneider, Marcel Heitz

D2L: TV Muttenz - CVJM Riehen Basket I 41:46 (20:21)

Dezimiertes Kader aber nicht weniger motiviert zu gewinnen


Barbara de Carli. Mit nur 7 Spielerinnen, vielen Dank Anne für deine spontane Unterstützung, standen die 2. Liga Damen Freitag Abend in Muttenz in der neuen «Gründen» Halle.

Mit etwas gemischten Gefühlen, da einige Spielerinnen fehlten. Trotzdem hoch motiviert, erfolgreich wieder nach Hause zu fahren. Bereits während des Warm-ups war spürbar, das heute jeder seine Kondition gut einteilen muss.

Die Riehenerinnen vermochten konsequent ihr Spiel auf zu stellen und ihre Wege zu laufen, um so die Löcher in der Muttenzer Defense zu finden. Doch dies gelang auch den Gegenerinnen und so musste die Zonendefense auf Riehener Seite aggressiver werden. Dies gelang eigentlich ganz gut, und trotzdem konnten die Muttenzerinnen von aussen punkten. So plätscherte das Spiel vor sich hin, keine der Mannschaften vermochte sich ab zu setzen. Was das Halbzeitergebnis von 20:21 klar aufzeigte.

Viel zu verändern am Aufbauspiel der Riehenerinnen gab es nicht, clever spielen und die Fehler der Gegnerinnen ausnützen war die Devise. Die Gastgeberinnen versuchten in der zweiten Hälfte, mit einer Presse-Defense die Situation für sich zu entscheiden, da sie wohl das Gefühl hatten, dass heute gegen das dezimierte Riehen ein Sieg möglich wäre. Doch ihre Defense über das komplette Spielfeld lud Riehen ein ihr Fast-break Spiel umzusetzen, oder die geübten Aufbauspielerinnen konnten den Ball sicher über die Mittelinie bringen.

Leider vermochten die Riehener Damen sich auch in der zweiten Hälfte nicht merklich abzusetzen doch ihren Vorsprung, wenn er auch immer recht gering war, haben sie nie wirklich aus der Hand gegeben, und konnten am Ende mit einem +5 Sieg den Heimweg antreten.

Damen 2. Liga, 13.12.2019, 20:15 Uhr Gründen
TV Muttenz – CVJM Riehen 41: 46 (20:21)

CVJM Riehen: Spitteler Daniela (4), Kilcherr Sabina (6), Anne Gattlen (3), Laila Hatebur, Brigitte Jungblut (9), Barbara de Carli (8), Anja Waldmeier (16)
Coaches: Marion Schneider, Marcel Heitz