Offene Jobs...

Offene Jobs...

Wir freuen uns, dich kennenzulernen.

Unser Verein sucht motivierte und engagierte Leute. Setze dich für nähere Informationen noch heute mit uns in Verbindung. Wir freuen uns!

More...
Probetraining

Probetraining

beim CVJM Riehen

Spielst du in deiner Freizeit gerne Basketball? Schau vorbei, wir freuen uns auf deinen Besuch!

More...
Final Four in Riehen

Final Four in Riehen

18 & 19 Mai 2019

Der CVJM Riehen Basketball darf, am Wochenend des 18 & 19 Mai 2019 das Finale Four in der Sporthallen Niederholz durchzuführen.

More...

Latest News

HU15 High: BC Allschwil - CVJM Riehen 31:85 (18:38)

am .

Lieber zu früh als zu spät

Das dachte sich wohl der Coach der Riehener als er seine Jungs auf 11:00 morgens nach Allschwil bestellte. Wie sich wenig später herausstellten sollte war das Spiel aber erst auf 13:00 angesetzt und nicht eine Stunde frühre wie fälschlicherweise gedacht.
Das eineinhalbstündige Einwärmen schien aber die Spieler des CVJM Riehen nicht weiter in der Konzentration zu stören oder zu ermüden, wie der Beginn des Spiels zeigen sollte.
Das erste Viertel entschied das Team von der anderen Endstation des Sechsers nämlich mit 24:9 für sich. Das grosse Feld und die wenig konsequente Verteidigung der Allschwiler boten viele Möglichkeiten für erfolgreiche Vorstösse zum gegnerischen Korb. Im folgenden Spielabschnitt dann liess diess Konzentration und Konsequenz auf Seiten der Riehener ebenfalls etwas nach und man konnte es nur mit 5 Punkten gewinnen. Da aber nach der Halbzeit die nur 6 Allschwiler nicht mehr viel Gegenwehr zeigten nutzte der CVJM seine Freiheiten in der Offensive aus und kam mit vielen schönen Mitteldistanzwürfen und schnellen Gegenstössen ein ums andere Mal zum Korberfolg. Gar nicht mehr aufhören mit Treffen wollte Nolan Tierney, der stolze 36 Punkte erzielte. Am Ende resultierte ein komfortabler Sieg mit mehr als 50 Punkten Unterschied und die Gewissheit, dass sich das zu frühe Aufstehen gelohnt hatte.
cl

CVJM Riehen: Balakrishnan Mani (4), Seong – Yeon Ahn (12), Tassilo Fakler (6), Lilian Gorgerat (2), Nolan Tierney (36), Laurent Minder (13), Deha Akgün (4), Simon Ramp (8)
Coach: Claudio Larghi, Halle: Neu Allschwil 30.3.19