Offene Jobs...

Offene Jobs...

Wir freuen uns, dich kennenzulernen.

Unser Verein sucht motivierte und engagierte Leute. Setze dich für nähere Informationen noch heute mit uns in Verbindung. Wir freuen uns!

More...
Probetraining

Probetraining

beim CVJM Riehen

Spielst du in deiner Freizeit gerne Basketball? Schau vorbei, wir freuen uns auf deinen Besuch!

More...

Latest News

H2L: BC Arlesheim 4 – CVJM Riehen 44:54 (22:36)

The New Carrot And The Old Rabbits

Wenn es um den ersten Spieltag geht, meinen es die Spielplangötter nicht gut mit den Herren 1 des CVJM Riehen. Seit dem Abstieg in die 2. Liga nach der Saison 2006/07 konnten die Riehener das erste Spiel der Saison lediglich zwei Mal zu Hause ausgetragen. (Nahezu) ohne Heimvorteil verlor man denn auch die meisten dieser Eröffnungsspiele.

Auch dieses Jahr durfte man die Saison wieder auswärts beginnen - dieses Jahr jedoch zum ersten Mal mit einem Cupspiel gegen die Gegner aus Arlesheim. In nahezu allen vorangegangenen Auftaktspielen hat man das Feld als Verlierer verlassen müssen. Doch die Gegenwart ist nicht einfach die lineare Projektion der Vergangenheit. So müssen die Riehener zum Beispiel dieses Jahr auf Ihr langjähriges Gehirn verzichten. Mit einem neuen Coach als Chefstrategen wollten sie in diesem Jahr an den Erfolg des Vorjahres anknüpfen und auch diesmal wieder das Eröffnungsspiel gewinnen.
Der neue Mann am Whiteboard vermochte es dem Druck stand zu halten und die unterbesetzten Riehener (man musste leider auf viele alte Hasen verzichten) gut auf das Spiel einzustellen. Denn von Anfang weg begannen die Riehener solide, indem sie die Defense von Arlesheim gut ausspielten und hinten schnell agierten. Die Gastgeber kamen weder mit der robusten Defense noch mit der dynamischen Offense des Auswärtsteams klar, so dass die Riehener nach dem ersten Viertel bereits in Führung lagen.

Die Abwesenheit Ihres Rädelsführers bekamen die Riehener in der zweiten Halbzeit jedoch hart zu spüren. Fehler schlichen sich in das Spiel der Riehener und die Gastgeber konnten sich immer näher an die Riehener heranspielen. Doch Riehen hat in den letzten Saisons lernen müssen, abgeklärt zu reagieren. Angeführt von Ihrem neuen Coach, welcher seine Spieler mit einem technischen Foul wachrüttelte und in wichtigen Situationen punktete, konnte man den Schaden der Tauchfahrt in Grenzen halten. Die Botschaft hörte man wohl, und auch der Glaube fehlte nicht.
Mit Abgeklärtheit und cleverer Spielweise konnte man sich den zweiten Eröffnungssieg seit 2012 erspielen. Ein somit gelungenes Debüt für den neuen Trainer, welcher nahtlos das Ruder übernahmen, die Feuertaufe durch den Schiedsrichter überlebte und Riehen damit zu ihrem ersten Sieg des Jahres führte.

Riehen mit Aebi J (6), Aebi N (16), Weiss (2), Ilic (5), Beck (13), Moshfegh (6), Moser (6)
Viertelresultate: 09:19 / 13:17 / 11:12 / 11:06

D2L: Jura Basket - CVJM Riehen 44:66 (23:33)

Fouls, Ehrgeiz, Zusammenspiel und Sieg

Jil Wachsmuth: Am Donnerstag 31.10 spielten die Riehenerinnen das erste Mal in dieser Saison gegen Jura Basket. Das Riehener Team startete das Spiel mit einer Zonen Defense, welche gut aber noch sehr verhalten gelang. Der Angriff war sehr unstrukturiert, weshalb es auch wunderlich war, dass es ihnen erfolgreich gelang super Würfe zu erzielen. Doch zogen sie leider nur wenig in die Zone. Es kann stolz gesagt werden, dass sie einen soliden Start hingelegt haben.
Das zweite Viertel war mit vielen Fouls gekennzeichnet. Dennoch gelang es den Riehenerinnen eine Struktur aufzubauen und konnten so als ein Team weitere Punkte erzielen. So ging das Riehener Team mit 10 Punkten in Führung in die Halbzeit. (23:33)

Weiter ging es mit dem bekannten schwierigen 3.Viertel. Dem Team von Jura gelang es aufzuholen, was vor allem daran lag, dass es auf der Riehener Seite vermehrt zu Fehlpässen kam und die Defense nicht mehr so konsequent wie in der ersten Hälfte gelang. Dazu kam dass viele Korbleger nicht in den Korb flogen. Doch muss gesagt werden, dass die Jura Spielerinnen ebenfalls mit Ehrgeiz dabei waren und den Sieg für sich nach Hause bringen wollten. Die Fouls waren wie immer noch ein grosses Thema und so hatten schon bald viele Spielerinnen 3-4 Fouls im Gepäck. Trotzdem konnten die Riehenerinnen mit einem Vorsprung von 5 Punkten das letzte Viertel beginnen.
Im 4.Viertel ist das Riehener Team wieder aufgewacht, haben aufgedreht und konnte durch super Zusammenspiel zum Korb ziehen und dadurch Punkte erzielen. Den Gegnerinnen viel es schwer Punkte zu erzielen und uns aufzuhalten zum Korb zu spazieren.
Die Motivation im Riehener Team war riesig und wuchs von Minute zu Minute. Dadurch war es auch sehr wichtig, dass Daniela (Nr.5) das Team ruhig aufstellen konnte und so das Riehener Team zum Ziel führen durfte.
Durch Schlüsselkörbe haben wir es geschafft gut die Ruhe zu bewahren und ein tolles Zusammenspiel zu kreieren.

Damen 2. Liga:
Jura Basket - CVJM Riehen Basket | 44:66 (23:33)
31.10.2019, 20:30h, Porrentruy

CVJM Riehen Basketball: Gianna Gattlen (6), Daniela Spitteler (2), Jil Wachsmuth (2) Corinna Hund (6), Brigitte Jungblut (3), Barbara De Carli (6), Sophie Wachsmuth (6), Anja Waldmeier (8), Pairan Celine (27)

Coach: Marion Schneider, Assistenz-Coach: Marcel Heitz

D2L: CVJM Riehen - TV Muttenz 63:25 (24:11)

Tempo gesucht, gefunden und damit gewonnen

AW. Das erste Viertel war zum Aufwärmen, beide Frauschaften schienen sich aneinander anzutasten. Aufgrund des etwas trägen Auftritts gelangen den Riehenerinnen keine Fastbreaks, doch mit schönen Würfen wurde dies wettgemacht. Leider ging das Tempo im zweiten Viertel, anstatt zuzunehmen noch etwas runter, ungeschickte Pässe dominierten das Spiel auf beiden Seiten. Erst kurz vor der Halbzeitpause packte Riehen dann doch noch ein paar schöne und sehr schnelle Angriffe aus, mit diesen Erfolgen ging es in die Pause (1. Viertel: 16:9, 2.Viertel: 24:11).
Dieser Elan konnte in die zweite Halbzeit mitgenommen werden. Schnelle Pässe und ein tolles Zusammenspiel ermöglichten den Gastgeberinnen sich endlich abzusetzen. Doch Muttenz gab nicht auf, im letzten Viertel bäumten sie sich nochmal auf und fanden tatsächlich einige Male ebenfalls den Weg zum Korb. Die Riehenerinnen, ermahnt von Coach Marion, mussten in der Frau-Frau-Defense nochmal einen Zahn zulegen. So konnte der Match mit stattlichem Abstand von 38 Punkten erfolgreich abgeschlossen werden. (3.Viertel: 75:15, 4.Viertel und Endresultat: 63:25).

Damen 2. Liga:
CVJM Riehen - TV Muttenz 63:24 (24:11)
5.11.2019, 18.30Uhr, Wasserstelzen, Riehen

CVJM Riehen Basketball: Gianna Gattlen (8), Sabina Kilchherr (6), Sarah Gerschwiler (2), Tabea Bischof (4), Jil Wachsmuth (8) Corinna Hund, Brigitte Jungblut (2), Barbara De Carli (4), Sophie Wachsmuth (4), Anja Waldmeier (8), Celine Pairan (17)

Coach: Marion Schneider, Assistenz-Coach: Marcel Heitz

Junioren U17 CVJM Riehen – TSV Rheinfelden Basketball 69:38 (42:19)

Erfolgreicher Start in die neue Saison

Das Abenteuer U17 begann für die Junioren des CVJM Riehen mit dem Spiel gegen den TSV Rheinfelden.
Nach einem ziemlich ausgeglichenen Beginn, gelang es den Riehenern allmählich sich abzusetzen und mit einem bereits beachtlichen Vorsprung in die Viertelspause zu gehen (22:11). Dies weil man die anfängliche Zurückhaltung in der Verteidigung hatte ablegen können und weil gleichzeitig die neu eingeübten Spielzüge in der Offensive recht gut funktionierten. Das zweite Viertel ging dann gar mit 12 Punkten Differenz an die Spieler des Cevi und somit hatte man bei der Taktikbesprechung in der Pause weniger Gesprächsbedarf als auch schon. Leonhard Hirt zeigte bei seinem ersten Auftritt mit seinen ehemaligen Trainingspartnern eine sehr engagierte Leistung und war zusammen mit Nolan Tierney und Tassilo Fakler für einen Grossteil der Riehener Punkteausbeute besorgt. In den Vierteln 3 und 4 fehlte es dann vor allem in der Defensive wieder etwas an der letzten Konsequenz, was dazu führte, dass diese beiden Abschnitte nur knapp zu Gunsten des CVJM ausfielen. Auch die Gäste aus Rheinfelden wussten immer wieder mit gelungenen Offensivaktionen zu gefallen, wobei hierbei vor allem ihre grossen Spieler zu überzeugen vermochten. Zu den offensiven Höhepunkten auf der Seite vom Heimteam zählten die vier verwandelten Dreipunktewürfe von drei verschiedenen Spielern. Ausserdem war es sehr erfreulich zu sehen, wie alle der 9 eingesetzten Spieler punkten konnten. Auch damit deuteten die Junioren aus Riehen an, dass sie sich spielerisch weiter entwickelt hatten und für das Eingangs erwähnte Abenteuer bereit sind.
cl

CVJM Riehen: Bastian Strahm (2), Fabio Di Nucci (2), Seong – Yeon Ahn (1), Luis Rohrschneider (6), Tassilo Fakler (11), Lilian Gorgerat (8), Nolan Tierney (20), Deha Akgün (4)
Coaches: Claudio Larghi, Fabian Pijpers; Offizielle: Balakrishnan Mani und Kurubel Gebremichael; Halle: Wasserstelzen 3 17.10.19 18:30

D2L: CVJM Riehen - BC Pratteln 2 I 54:40 (36:18)

Schnelligkeit und gutes Zusammenspiel wird belohnt

C. Hund. Die Riehener Damen konnten durch schnelle Fastbreaks und gutes Zusammenspiel das zweite Match der Saison gegen BC Pratteln 2 für sich gewinnen.
Am Dienstagabend fand das zweite Match der Saison der Riehener Damen in der Wasserstelzenhalle in Riehen gegen BC Pratteln 2 statt. Nachdem die Riehener Damen im ersten spannenden Match der Saison gegen die Damenmannschaft des BC Bären Kleinbasel knapp verloren hatten, waren sie nun in die Saison eingespielt und konnten das zweite Match für sich entscheiden.
Das Spiel startete von beiden Teams voller Elan, die ersten Körbe folgten, doch die Riehener Damen hatten das Spiel unter Kontrolle. Der Ball wurde schnell zurückgespielt und durch Fastbreaks und gutes Zusammenspiel gingen die Riehener Damen nach dem ersten Viertel mit 22:8 in Führung. Auch das zweite Viertel konnten die Riehenerinnen mit 14:10 für sich gewinnen und konnten somit mit 36:18 zufrieden in die Halbzeit ziehen.
Das dritte Viertel verlief zwischen den beiden Mannschaften ausgeglichen und endete mit 13:11 für Riehen. Im letzten Viertel liess der Elan der Riehener Damen etwas nach und es wurden weniger Körbe erzielt. Im Gegensatz erzielte die Gastmannschaft weitere 11 Punkte und gewann somit das letzte Viertel mit 4:11. Doch die Riehenerinnen hatten sich einen guten Vorsprung in den vorherigen Vierteln erarbeitet und gewannen das Spiel gegen BC Pratteln 2 mit 54:40.
Ein guter (Zweit)-Start in die Saison und die Riehener Damen werden ihre gute Leistung und Spielfreude nächste Woche mit in den Jura nehmen zum 3. Spiel der Saison!

Damen Liga 2:
CVJM Riehen Basketball – PC Pratteln 2 |54:40 (36:18)
22.10.2019, 18:30h, Wasserstelzen 1, Riehen - 15 Zuschauer – SR: Portmann/Nzeyimana

CVJM Riehen Basketball: Gianna Gattlen (4), Daniela Spitteler (2), Sabina Kilchherr (12), Sarah Gerschwiler, Tabea Bischof (4), Corinna Hund (8), Brigitte Jungblut (5), Barbara De Carli (2), Sophie Wachsmuth (8), Anja Waldmeier (9).
Coach: Marion Schneider, Assistenz-Coach: Marcel Heitz

D2L: CVJM Riehen – BC Bären Kleinbasel│37:39 (20:21)

Ein beinahe gelungener Auftakt

Daniela Spitteler. Am 24.09.2019 um 18.30 Uhr erging in der Sporthalle Wasserstelzen in Riehen der Startpfiff zum Auftakt der Saison. Die Gegenspielerinnen hatte man davor noch grösstenteils unter dem Flaggschiff des BC Münchensteins gesichtet, doch davon liessen sich die Rieherinnen nicht beirren, das spürte man. Das Ziel wurde von Captain Kilchherr klar vorgegeben: be on fire – man wollte den Saisonauftakt für sich entscheiden.

Bereits nach den ersten Minuten war klar, auf Seiten des «ehemaligen BC Münchensteins» hatte sich die Gangart gehärtet. Insbesondere die eher aggressive Offense sowie die starken Pässe, teilweise auch zu starken, blieben besonders lebhaft in Erinnerung. Die Rieherinnen liessen sich jedoch keineswegs aus der Ruhe bringen, was wohl auch dazu führte, dass das erste Viertel zu langsam gespielt wurde. Die Einwürfe liessen auf sich warten und von gelungenen Fastbreaks waren sie weit entfernt. Die Zonenverteidigung funktionierte dagegen sehr gut. Auch wenn viele der Treffversuche schliesslich nicht in sondern aus dem Korb fielen, schafften die Rieherinnen durch ein gutes Zusammenspiel im Slow Break ein erstes Viertelresultat von 10:10 sowie im zweiten Vierteil von 10:11.

Mit -1 ging man frohen Mutes in die Pause, die Stimmung war gut. Coach Schneider’s Ansage war klar: das dritte Viertel sollte ab dieser Season zu den Stärken der Rieherinnen zählen und nicht - wie bis anhin - eine ermüdende und entmutigende Durststrecke darstellen.
Auch wenn das dritte Viertel mit 8:10 an die Bärendamen ging, muss doch festgehalten werden, dass die Rieherinnen eine gute Leistung zeigten. Einerseits machten die Riehener Damen den Gegnerinnen mit einer starken Zonenverteidigung das Leben schwer, andererseits verschnellerten sie den Angriff massgeblich und erzielten einige Fastbreak-Punkte durch saubere Pässe, gute Positionierung im Raum und ruhige Abschlüsse - ein Augenschmaus! Tragende Rollen kamen dabei der Centerspielerin Wachsmuth sowie Captain Kilchherr zu. Im letzten Viertel drehten die Rieherinnen nochmals den Wind und entschieden es mit 9:8 Punkten für sich. Das Match endete mit 37:39 knapp zugunsten der Gastmannschaft.

Wären zu Beginn des Spiels einige der Aus-dem-Korb-statt-in-den-Korb-gesprungen-Bälle versenkt worden oder am Schluss die Reboundquote nicht eingebrochen, auch wenn sich dahingehend durch Centerspielerin Pairan einige Lichtblicke gezeigt hatten, wäre das Endresultat wohl mindestens +2 statt -2 gewesen. Spass hatten die Rieherinnen trotzdem und sehen guten Mutes dem nächsten Spiel am 22.10.2019 gegen Pratteln, wieder in der Sporthalle Wasserstelzen in Riehen, entgegen.

Damen 2. Liga:
CVJM Riehen – BC Bären Kleinbasel | 37:39 (20:21)
Wasserstelzen 1, Riehen. - 20 Zuschauer. - SR: Mühlheim/Siamaki.

CVJM Riehen Basketball: Daniela Spitteler (5), Sabina Kilchherr (5), Sarah Gerschwiler, Tabea Bischoff, Corinna Hund, Brigitte Jungblut (6), Barbara De Carli (2), Sophie Wachsmuth (8), Anja Waldmeier (8), Celine Pairan (3)
Coach: Marion Schneider, Assistenz-Coach: Marcel Heitz